Gold-Wandfarbe Wandgestaltung in Gold

Eine Wandgestaltung mit Goldtönen schafft Zuhause einen Hauch von Luxus. Die glamouröse Trendfarbe wird als komplettes Set angeboten. Unter dem Namen "Goldrausch" sind von Alpina gleich vier unterschiedliche Goldtönen erhältlich. Wir zeigen, wie Sie die goldene Wandfarbe verarbeiten und damit ganz einfach einen Glanzpunkt in Ihrer Wohnung schaffen!

Einfach
25 - 100 €
Unter 1 Tag
1

Das Gebinde zur Wandgestaltung beinhaltet einen Basis-, einen danach aufzutragenden Finish-Anstrich sowie eine Effekt-Kelle. Die Anleitung wird auf einer CD präsentiert und ist inklusive. Das Set "Wandfarbe Gold" reicht gerade für 7-10 qm, da heißt es die Raummeter gut zusammenzurechnen. Die Wand muss für den Effektanstrich glatt sein und gleichzeitig soll die Möglichkeit bestehen, die Goldspuren irgendwann auch wieder zu entfernen. Vlies hat den Vorteil, trocken abziehbar zu sein. Damit die Ränder einen sauberen Abschluss bilden, haben wir an der Deckenkante einen weißen Rand mit Kreppband abgeklebt, der vorab mit weißer Dispersionsfarbe gestrichen werden muss.

Checkliste Werkzeug
 

Gold-Farbe für Wand & Decke

Auch die Zimmerdecke muss nicht unbedingt weiß bleiben – das wäre doch auch ein wenig langweilig. Wir haben uns deshalb Farbe mit Gold-Effekt für die Decke ausgesucht. Mit diesem Metallton bringen wir das Zimmer zum Strahlen.

Mit Alpinas Goldrausch (in vier Schattierungen erhältlich) kann man natürlich auch für die Zimmerwand nutzen. Für die Gestaltung der Decke ließen wir eine weiße Bordüre stehen – bei frisch verklebten Tapeten sollten Sie diese mit Dispersionsfarbe vorbehandeln.

 

Effektfarben in Gold

Wände und Decken einfach nur streichen? Das war gestern. Mit den neuen Effektfarben und -strukturen erzielen Sie ausdrucksstarke Ergebnisse. Sie imitieren Sandstein, Beton und Marmor oder bringen schimmernde Metalltöne auf die heimischen Wände: die neuen Effektfarben- und strukturen. Relativ schnell können Sie so neue und vor allem individuelle Akzente setzen.

Praxistipp: Das Wichtigste bei der Verarbeitung von Effektfarben ist, schnell zu sein, denn die Basisanstriche müssen direkt nach dem Auftrag strukturiert werden. Sie ziehen relativ schnell an und werden bei einer zu späten Gestaltung krümelig. Praktisch ist es daher, wenn Sie die Effektstrukturen zu zweit auftragen. Jedoch sollte nur eine Person die Strukturierung vornehmen, um so ein gleichmäßiges Oberflächenbild zu erzielen.

Wand in Kamm-Optik Zur Bildergalerie »

Quelle: Sonderheft 11 / 2011

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.