Vliestapete anbringen Vliestapete ohne Wartezeit verarbeiten

Vliestapeten sind zwar etwas teurer, aber bei der Verarbeitung spielen Vliesfasertapeten ihren Vorteil aus: Statt mit kleisternassen Tapetenbahnen hantieren zu müssen, lassen sich Vliestapeten anbringen, wenn sie trocken sind.

Eine Decke zu tapezieren ist an sich schon ein schwieriges Unterfangen, welches vor allem Laien eine Menge Geduld abverlangt. Da ist man über jede helfende Hand und jede Arbeitserleichterung dankbar.  Da kommen Vliestapeten gerade recht. Direkt ins Kleisterbett gedrückt, lassen sich Vliestapeten auf der Wand und an der Decke sogar gut korrigieren ohne zu reißen!

Tapezieren
 

Vliestapete streichen

Vliestapete überzeugt nicht nur mit einfacher Verarbeitung, sie lässt sich auch überstreichen

 

Vliesfasertapete anbringen

Mit kleisternassen Tapeten hantiert niemand gerne. Beim Tapezieren mit Vliestapete müssen Sie lediglich die Wand bzw. die Decke einkleistern, schon kann es losgehen. Kleben Sie die Vliestapete einfach an und streichen Sie sie glatt. Nun müssen nur noch die überstehenden Enden mit einem Cutter-Messer entfernt werden und schon kann die nächste Bahn angebracht werden. Praxistipp: Tapezieren Sie über Eck, schneiden Sie die überstehende Tapete bis zur Ecke ein, bevor Sie sie entfernen.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.