Holzverbindung schrauben Video: Vorbohren, schrauben, senken – so geht's

Schrauben gehören in jede gute Holzwerkstatt. Die einfachste Methode ist die sichtbare Verschraubung.

Der wichtigste Schritt ist hierbei das Vorbohren. Sonst kann das Holz reißen. Außerdem ist es wichtig zu wissen, welches Gewinde man nutzt. Bei der Vollgewindeschraube greift das Gewinde in der vollen Schraubenlänge ins Holz. Wenn man zwei Holzbauteile ohne differenziertes Vorbohren verschraubt, werden die Bauteile jedoch nicht fest aneinandergepresst, da das Gewinde sowohl im aufschlagenden als auch im anschlagenden Holz greift.

 

Verschraubung: Voll- oder Teilgewinde?

Bei Schrauben mit Teilgewinde (auch abgesetzte Schraube genannt) befindet sich unterhalb des Schraubenkopfes ein Schraubenschaft – so wird der gewindelose Teil genannt. Der Schaft zieht sich beim Verschrauben durch das aufschlagende Bauteil, das hierdurch fest gegen das anschlagende Bauteil gepresst wird. In diesem Video haben wir eine Schraube mit Teilgewinde genutzt.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.