Vertikutierer von Viking

Der Benzin-Vertikutierer von Viking macht mit Moor und Unkraut im Rasen kurzen Prozess: Die Messer des Vertikutierers entfernen den Wurzelfilz im Rasen und lüften den Boden. Wir haben den benzinbetriebenen Gartenhelfer selbst ausprobiert.

Moos hat gegen den Vertikutierer LB 540 von Viking keine Chance. Dank des 3 PS starken Benzinmotors rückt er dem Rasenfilz effektiv zu Leibe. Der Motor arbeitet effizienter und sorgt für eine verbesserte Kraftausbeute und mehr Laufruhe. Dabei eignet er sich für große Flächen bis 2000 qm. Mit verhältnismäßig „leichten“ 32 kg lässt sich das Gerät gut schieben und lenken. Sehr bequem ist, dass Sie die Arbeitstiefe der Messer in sechs Stufen oben am Holm einstellen. Wer das Schnittgut nicht aufharken will, kann einen Fangkorb als Zubehör kaufen. Dieser kostet rund 70 Euro. Der Preis für den Benzin-Vertikutierer von Viking ohne Fangkorb liegt bei etwa 700 Euro.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Benzin-Vertikutierer von Viking
  • Leistungsstark und gründlich
  • Arbeitstiefe und Transportstellung bequem am Holm verstellbar
  • Lässt sich gut schieben und lenken

Quelle: selbst ist der Mann 4 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.