history back
ANZEIGE
Themen Special: Wohnen mit Licht
Wohnen mit LichtAlles über Halogen, Energiesparlampen & LED »
ANZEIGE
ANZEIGE

Schwedisch-amerikanische Veranda

Zu den Kommentaren (0)
Userprojekt Icon

Wir wollten uns an unser Haus eine typische Veranda bauen. Auf Drängen meiner Frau dann eine Zeichnung gemacht, gerechnet und konstruiert und dann beim Sägewerk das Holz bestellt. Die Veranda hat die Maße 9 x 3 m

Vorher Erde abgetragen und Fundamente gemacht (11 St., je 80 cm tief). Fundamente mit Bewehrung und insgesamt 36 40kg-Säcken Estrichbeton (schön von Hand gemischt im Fass)fertig gemacht. Hier ist genaues Messen wichtig, da die Holzbalken nur auf etwas Teerpappe direkt auf den Fundamenten liegen, d.h. jedes Fundament muss die gleiche Höhe haben!

Dann die Balken auf die richtige Länge gemacht und einen "Balkenrahmen" auf die Fundamente geschraubt mit jeweils 14 x 14 cm dicken Balken. Zwischen diesn Rahmen habe ich dann alle 60 cm noch 18 cm hohe Balken geschraubt, auf die später dann die Dielen kommen. Diese Balken "schweben sozusagen in der Luft, darunter ist dann etwas Kies.

Dann die Balken mit der Oberfräse bearbeitet (3 Rillen etc.), geschliffen und gestrichen und das Grundskelett auf den Rahmen gesetzt. Alles mit extra dicken und langen Spax High- sowie Inforce verschraubt und parallel die Balken an der Wand mit Gewindestangen und Injektionsmörtel am Haus verschraubt. Nun kamen die Dielen (ungerillt, da es aussehen soll wie eine alte Veranda). Mit insgesamt ca. 850 Spax-Terrassendielenschrauben diese befestigt (inkl. jedes Loch vorbohren, da kommt Freude auf!).

Nun die Sparren, die ich mit der Stichsäge und einem langen Blatt vorne mit einem Muster geschnitten habe, mit dem "Gerüst" verschraubt. Anschließend das Dach mit dicken Paneelbrettern (vorher alle weiß gestrichen) dran geschraubt. Für die "Wetterseite" kamen dann ebenfalls die Paneelbretter zum Einsatz. Für das Geländer habe ich die Holzbalken mit der Tischkreissäge etwas schmaler geschnitten und aus jeweils 6m langen Brettern die Sprossen geschnitten, alles verschraubt, geschliffen, gestrichen und an den Balken befestigt.

Zum Schluß dann mit der Stichsäge die verschnörkelten Querverbinder ausgesägt (8 St.), nachdem ich mir vorher eine Schablone gemacht habe. Alles schön geschliffen verleimt und verschraubt und an der eranda befestigt. Zum schluss alles noch mal gestrichen, und schon war sie fertig :-)

Perfekt zum Entspannen und gemütlichen Essen.

Icon Schwierigkeitsgrad Anspruchvoll
Icon Kosten über 1000 €
Icon Zeitaufwand Über 4 Tage
Icon Insgesamt benötigte Personen Besser zwei

Checkliste Werkzeug

Oberfräse, Tischkreissäge, Paneelsäge, Akkuschrauber groß & klein, Schlagbohrmaschine, Multitool, Schleifer etc.

Checkliste Material

Konstruktionsvollholz (Unmengen), Paneelbretter, 36 Säcke Estrichbeton à 40kg, ca. 2.500 Spax-Schrauben, Gewindestangen etc.

Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.