history back
ANZEIGE
Themen Special: Wohnen mit Licht
Wohnen mit LichtAlles über Halogen, Energiesparlampen & LED »
ANZEIGE
ANZEIGE

Bücherregal mit Kuschelecke

Zu den Kommentaren (0)
Userprojekt Icon

Die Sitzbank besteht aus einem 2m langen Brett, welches ich blau gestrichen habe.
Damit man sich darauf setzen kann ist an der Wand unter dem Brett eine Leiste montiert, auf welcher das Brett mit Winkeln befestigt ist. Am der Vorderseite habe ich 40cm hohe Tischbeine angebracht. Diese kosten pro Stk. ca 3,-€. Das Regal besteht aus zwei Brettern. Diese habe ich im Baumarkt beim Holzzuschnitt als Reste gekauft. Für die Seitenteile habe ich zwei Zaunlatten verwendet und diese auch blau gestrichen. So können die Bücher nicht herunterfallen und das ganze ist auch noch stabiler. Die Latten sind mit Winkeln an den Regal-Brettern befestigt. Das zusammengebaute Regal habe ich dann auf die Sitzbank gestellt und mit Winkeln an der Wand befestigt. Das ganze ging ganz einfach, da es ja auf einem Untergrund stand und ich es nicht groß festhalten musste. Für die Kuschelecke habe ich ein etwas größeres Brett auf die Sitzbank gelegt und vorne wieder ein paar Tischbeine drunter montiert. Dann einfach zwei alte Federkissen (80x80) daraufgelegt, darüber ein Stück Schaumstoff, darüber ein doppelt gelegtes Bettlaken und unter dem Brett zusammen getackert. Noch zwei kleine Kissen darauf gelegt und es ist wunderbar weich und bequem.
Die komplette Konstruktion ist so stabil, dass man daran hochklettern könnte. Also ideal für kleine Klettermaxen. Nichts bricht ab, oder fällt herunter. Außer vielleicht die Bücher.

Icon Schwierigkeitsgrad Machbar
Icon Kosten 25 - 100 €
Icon Zeitaufwand 1-2 Tage
Icon Insgesamt benötigte Personen 1 Person

Checkliste Werkzeug

Hammer, Schraubendreher, Bohrmaschine, Zollstock, Pinsel

Checkliste Material

Holzschrauben, Dübel, Schrauben, 2 Holzleisten, Winkel, Holzbretter, Farbe, Federkissen, Schaumstoff, Dekokissen, Tischbeine

Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.