Unkraut entfernen

Unkraut entfernen
Ob zwischen dicht gewachsenen Stauden oder entlang akkurat gepflanzter Reihen jungen Gemüses: Unkraut entfernen bedeutet in der Regel viel Handarbeit.

Unkraut entfernen ist eine mühsame Arbeit. Im Gemüsebeet – wo man in direkter Nähe zu Lebensmitteln auf Unkrautvernichtungsmittel lieber verzichtet – und zwischen edlen Ziersträuchern im Schmuckbeet heißt es: Auf die Knie und Unkraut mechanisch entfernen: Das klassische Unkraut jäten ist zwar unbeliebt, aber dauerhaft erfolgreich und schonend zu den umstehenden Beetpflanzen.

Das Zupfen mit der Hand ist die schonendste Art, Unkraut zu entfernen – aber auch die mühevollste. Doch wer regelmäßig zur Hacke greift und Unkraut gleich mitsamt der Wurzel entfernt, wird bald einen Garten ohne Unkraut sein Eigen nennen. Gerade Wurzelunkräuter vermehren sich sonst ungehemmt, wenn Sie nur oberflächlich am grünen Blattwerk zupfen.

Speziell für Löwenzahn mit seiner ausgeprägten Pfahlwurzel bieten Hersteller heute gut funktionierende Unkrautstecher an: Sie stanzen das Unkraut samt Wurzel (und Erdreich) aus dem Boden. Praktisch: Die Geräte sind meist mit einem langen Stiel versehen und erlauben so ein rückenschonendes Unktaut entfernen im Stehen.

 

Unkraut entfernen ohne Chemie

Gartenpflege
 

Unkrautbrenner

Lesen Sie, wie Sie Unkrautbrenner wirksam gegen Fugen-Unkräuter einsetzen

Gartenpflege
 

Fugenkratzer gegen Unkraut

Mit diesem Fugenkratzer lässt sich Unkraut aus Pflasterfugen entfernen – ohne Chemie!

Gartenpflege
 

Fugenbürste gegen Unkraut

Mit dieser Fugenbürste reinigen Sie Pflasterfugen effektiv und rückenschonend

 

Unkraut vorbeugen

Es gibt noch mehr Methoden, Unkraut zu entfernen ohne Chemie, mit denen Sie möglichst schonend Unkraut mechanisch entfernen – oder gleich verhindern!

Foto: Peter Freitag / pixelio.de, Hersteller, Archiv

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.