Trittschalldämmung für Laminat

Schallentkoppelt Laminat verlegen: Schwimmend verlegte Böden aus Laminat oder Fertigparkett brauchen eine geeignete Trittschalldämmung als Unterlage, um die Raumakustik zu verbessern. Welche Trittschalldämmung für Laminat Sie beim Verlegen verwenden sollten, erfahren Sie hier. So wird Laminat verlegen zum Kinderspiel und die passende Laminatunterlage lässt Trittschall nicht zum Probelm werden.

Ausgleich und Trittschallschutz zugleich bieten Fußbodenunterlagen – sehr praktisch und beim Verlegen von Laminat und Fertigparkett unverzichtbar. Untergründe sind selten absolut plan. Wer jedoch einen starren Boden wie Laminat oder Parkett verlegen möchte, sollte dies auf einem absolut planen Untergrund vornehmen, sonst besteht die Gefahr, dass der Boden sich verwindet, an den Fugen auseinandergeht oder es zu knarzenden Geräuschen kommt.

 

Laminatunterlage von Selit

Kleinere Unebenheiten bis etwa 4 mm lassen sich einfach mit einer passenden Laminat- und Parkettunterlage ausgleichen. Somit sorgen diese Fußbodenunterlagen nicht nur für Trittschallschutz, sondern auch für eine satte, dauerhafte Auflage des Bodens. Ihre Verlegung empfiehlt sich von daher grundsätzlich. Ein Markenprodukt wäre z. B. Selitac, eine praktische Faltplatte mit oder ohne Feuchteschutz, die es in 2,2, 3 und 5 mm Stärke gibt (Ausgleich von Unebenheiten in Höhe von 1, 2 und 4 mm).

"Selbst ausprobiert" Fazit: Laminat-Unterlage
  • + Guter Trittschallschutz inkl. Bodenausgleich
  • – Vorteil der Rasterung erschließt sich uns nicht

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.