Fensterrahmen

Über die Jahrhunderte haben sich in vielen Regionen eigene Fensterformate entwickelt, die maßgeschneidert auf die Anforderungen (Klima, Witterung, Nutzung) der Einwohner entworfen wurden. Mit der Zeit wurden die Fensterformen und die damit verbundenen klassischen Fensterrahmen typisch für ganze Landstriche.

Auch heute noch werden Fensterrahmen aus Holz noch handwerklichnach historischem Vorbild gefertigt, während die Verglasung aber modernste Anforderungen in Sachen Wärmedämmung und Energieeffizienz erfüllt. Ob Hamburger oder Berliner Fenster, mit Sprossen oder mit Oberlicht – wir stellen Ihnen die traditionellsten und ausgefallensten Fensterformen und Fensterrahmen vor.

Fenster und Türen
 

Sprossenfenster

Nichts weckt die Sehnsucht nach einem Leben auf dem Land so sehr wie Sprossenfenster

 

Traditionelle Fensterrahmen

Fenster sind die Augen Ihres Hauses. Form der Fenster und Fensterrahmen machen somit ein Großteil des ersten Eindrucks aus. Mögen Sie es eher traditionell? Dann sollten Sie auf Sprossenfenster zurückgreifen. Sie sehen nicht nur  wesentlich heimeliger aus als riesige Fensterfronten, mit Ihnen lassen sich auch verschiedene Bereiche des Fensters optisch ansprechender einteilen. Seperate Öffnungsflügel und praktische Oberlichter lassen sich mit zusätzlichen Sprossen erst richtig schön in Szene setzen.

Praxistipp: Setzen Sie bei der Dämmung Ihrer Fenster auf die Kraft der Natur! Traditionelle Fenster aus Dänemark – sowie das Hamburger Fenster – öffnen nach außen. Das ist praktisch, wenn es besonders windig ist. Der Wind drückt das Fenster an den Rahmen und dichtet sich somit wie von selbst ab.

Fotos: Frovin

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.