Tipps zur Aussaat

Alles zur Pflanzenanzucht

Erde einfüllen, Samen ausstreuen, pikieren: Die eigene Pflanzenanzucht macht Spaß und gelingt fast immer.

Was gibt es Schöneres, als etwas Grünes im Garten heranwachsen zu sehen! Die Aussaat von Pflanzen lohnt sich vor allem bei Sommerblumen und Gemüse, von denen man große Stückzahlen pflanzen will – und bei seltenen und ausgefallenen Sorten, die es im Gartencenter nicht gibt! Wer gleich in kleine Töpfe oder Multitopfpaletten sät, spart sich das Pikieren. Das geht aber nur mit größeren Samen, ansonsten säen Sie breitwürfig in flache Aussaatgefäße.

 

Junge Pflänzchen brauchen unbedingt umsichtige Behandlung

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Sommerblumen oder Gemüse aussäen wollen, die Arbeitsschritte sind identisch. Neben Aussaatgefäßen, Etiketten, Pikierholz und der richtigen Erde brauchen Sie ein feines Gießgerät, das Wasser nicht sintflutartig auf die Saatgefäße loslässt, sondern die Erde mit feinen kleinen Tröpfchen langsam durchdringt. Ideal sind Ballonbrausen für Bügelwäsche oder spezielle Gießbälle aus dem Floristikbedarf.
Nach dem Keimen sollten die jungen Pflänzchen warm und so hell wie möglich stehen, aber nicht in praller Sonne. Bevor Sie die Pflanzen in Balkonkästen oder ins Freiland setzen, sollten Sie diese abhärten und für gut eine Woche an einen schattigen Platz im Garten stellen. Da es keine Sonnencreme für Pflanzen gibt, droht sonst ein ausgeprägter Sonnenbrand mit Blattschäden.

 

Unsere Tipps zur Pflanzen-Aussaat

Fotos: Thomas Heß

Quelle: Sonderheft 1 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.