history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE
« Zurück zur Übersicht

Gasgrill, Kugelgrill, Holzkohlegrill oder Elektrogrill – welcher Grill garantiert die knusprigsten Würstchen? In unseren Grill-Tests vergleichen wir die verschiedenen Grills: Auf Hitzeverteilung, Standsicherheit, Höhenverstellbarkeit des Grillrosts und viele weitere praxisrelevante Funktionen
haben wir die Grills im Test geprüft.
Grill-Tipps
Grill bauen
Grill-Rezepte
Outdoorküche

Kugelgrill Test

redakteur
LupeKugelgrill Test
Diese Geräte haben wir getestet:
  • BBQ
  • BBQ Collection
  • Dema
  • Kaufland
  • Landmann
  • Outdoorchef
  • Rösle
  • Weber

Der Kugelgrill wird immer beliebter – weil man dank verschließbarem Grillraum vielseitiger Grillen kann als mit einem offenen Grill. Er erlaubt nicht nur das schonende Garen von Fisch, Fleisch und Gemüse. Es ist auch möglich, Pizzen oder Brot im Kugelgrill zu backen. Für unseren großen Test haben wir neun geschlossene Grills miteinander verglichen – darunter sechs Kugelgrills.

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland haben wir den Modellen der Marken BBQ, BBQ Collection, DEMA, Kaufland, Landmann, Outdoorchef, Rösle und Weber auf einer Wiese mal so richtig Dampf gemacht. Dabei wurde bei einigen Grills das Blech an den Griffen so heiß, dass Verbrennungsgefahr bestand. Unsere Tester kamen zu folgendem Ergebnis: Ein Kugelgrill beeindruckte die Tester und wurde mit "sehr gut" zum Testsieger erklärt. Vier Modelle bekamen die Note "gut", zwei ein "befriedigend". Zwei Grills machten auf die Tester insgesamt keinen guten Eindruck und erreichten nur die Noten "ausreichend" und "mangelhaft".

  • Outdoorchef ist mit einem Becher ausgestattet, der heruntertropfenden Saft auffängt
  • Die Beine des BBQ Cylinder Grills sind zu kurz – auf dem Rasen droht Brandgefahr
  • Der Grill von Rösle bietet zwei Kohlekammern zum einfachen, indirekten Grillen     

Bei den günstigeren Grills ließ die Verarbeitung oft zu wünschen übrig. Teilweise waren die Grillrosts schlecht geschweißt und die Kanten nicht abgerundet. Auch das Material war oftmals zu dünn oder die Verbindungen der Teile zu wacklig, wodurch die Stabilität des Grills enorm litt. Doch auch die teuren Modelle zeigten sich beim Material nicht immer von ihrer besten Seite: Am Zugkamin des Landmann Grills wurde der Lack angesengt – Rost hätte so leichtes Spiel.

Wie wurde getestet?

  • Luftregelung: Mit Luftklappen lässt sich die Glut regulieren. Doch selbst wenn eine Regulierung möglich ist, kann man die Stellung der unteren Klappen oft schwer erkennen.
  • Grillbereitschaft: Alle Grills wurden auf gleiche Art mit Grillanzündern auf Paraffinbasis entzündet. Dann vergehen mindestens 25 Minuten bis zum Auflegen des Grillguts. Bei einigen Grills braucht man noch mehr Geduld.
  • Temperaturprüfung: Hier wurden Grifftemperaturen und die Erwärmung des Untergrunds gemessen.
  • Pendelschlagprüfung: Mit einem schwingend gelagerten Gewicht wird ein versehentliches Anstoßen des Grills simuliert. Diesen Test bestanden alle getesteten Grills.

Weitere Kugelgrill Tests

Bei unserem letzten Test von Juni 2006 hatten wir verschiedene Grillgeräte getestet, unter anderem auch Kugelgrills der Marken Ikea, Landmann, Outdoorchef und Weber. Auch hier zeigte sich, dass das Material einen großen Einfluss auf das Testergebnis hat: Zwei Modelle war bereits nach dem Aufbau defekt. Ein Fertigungsfehler war schuld, den auch die beiden Ersatzgeräte aufwiesen. Das führte zu folgendem Ergebnis: Einem Kugelgrill wurde die Note "sehr gut" verliehen, zwei Modelle wurden mit "gut" ausgezeichnet und ein Grill wurde mit "befriedigend" bewertet. Den kompletten Test aus 2007 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 06/2007 >>


 

Aktuellen Kugelgrill Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Kugelgrill Test 06/2012 finden Sie hier als Download >>