history back
ANZEIGE
Perfektes Trinkwasser mit BWT (Anzeige)
Perfektes TrinkwasserHygiene im Handumdrehen »
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE

Grabegabel Test

redakteur
LupeGrabegabel Test
Diese Marken haben wir getestet:
  • ADW
  • Country
  • Fiskars, Freund Victoria
  • Gardena
  • Ideal
  • Lux
  • Meister
  • SHW Schmiedetechnik

Grabegabeln sind zum Graben da – und genau das haben wir in unserem großen Test auch gemacht. Neun Grabegabeln und neun Spaten haben wir gemeinsam mit der VPA Remscheid auf den Prüfstand gestellt. Hierbei bestätigte sich das bekannte Sprichwort: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Acht Euro kostete das günstigste Modell im Test, 69 Euro die teuersten Garbewerkzeuge. Spaten und Grabegabeln der Marken ADW, Country, Fiskars, Freund Victoria, Gardena, Ideal, Lux, Meister und SHW Schmiedetechnik und ein No Name Produkt wurden nicht nur in den Laboren der Versuchs- und Prüfanstalt (VPA) Remscheid auf Sicherheit überprüft. Auch im praktischen Umgrabe-Test mussten sie sich beweisen. Das Ergebnis: Fünf mal wurde die Note "sehr gut" vergeben, acht Werkzeuge wurden mit "gut" ausgezeichnet, drei Modelle bekamen die Note "befriedigend" und zwei Mal vergaben die Tester ein "ausreichend".

  • Fiskars beeindruckt mit geschweiftem Stiel, wodurch man sich weniger bücken muss
  • Gardena bietet ein Kombi-Werkzeug, bei dem sich die Blätter wechseln lassen
  • Die Verbindung von Stiel und Blatt ist bei Country praktisch unverwüstlich
  • Das No Name Produkt war allgemein schlecht verarbeitet

In Verarbeitung und Belastbarkeit gab es teils deutliche Unterschiede zwischen den Testkandidaten. Letztlich entscheidet dies darüber, ob die Gartenarbeit Spaß macht oder zur unbefriedigenden Quälerei gerät. Dabei muß Qualität nicht einmal Spitzenpreise kosten: Einige Geräte in der Spitzengruppe gehörten zu den günstigeren Modellen – und kosten gerade mal zwischen 20 und 30 Euro.

Wie wurde getestet?

  • Verarbeitung: Die Modelle werden optisch auf Qualitätsmängel geprüft. Die Verbindung von Stiel und Blatt wird auf Haltbarkeit untersucht.
  • Ergonomie: Wie lassen sich Grabegabel und Spaten im Praxistest handhaben? Wie gut sind die Griffe am Stielende gefertigt?
  • Biegeprüfung: Die Grabewerkzeuge werden in einem speziellen Gerät in den Laboren der VPA Remscheid mit einer Mindestlast von 60 Kilogramm belastet. Stufenweise wird die Last  erhöht, bis das Werkzeug bricht.
  • Härteprüfung: Das Metall der Gabel / des Blattes wird angeschliffen und mit einer Maschine an mehreren Punkten getestet.

Aktuellen Grabegabel Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum Garbegabel und Spaten Test 08/2002 finden Sie hier kostenlos als Download >>