history back
ANZEIGE
Perfektes Trinkwasser mit BWT (Anzeige)
Perfektes TrinkwasserHygiene im Handumdrehen »
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE

Gartenschlauch-Test

redakteur
LupeTest: Gartenschlauch
Diese Marken haben wir getestet:
  • Budget (Praktiker), Continental
  • Gardena, Grüner
  • Hozelock, Kärcher
  • Lux, Max Bahr, Neptun
  • Praktiker, Torq

18 Gartenschläuche haben wir für Sie ausgerollt und angeschlossen. Über manchen Gartenschlauch im Test würde man sich im Garten bei jeder Nutzung aufs Neue ärgern. Dafür zeigt unser Gartenschlauch-Test auch: Ordentliche Qualität kostet ab rund einem Euro pro Meter Gartenschlauch – und dünnwandige Schläuche sind nicht für einen Shclauchwagen geeignet.

Mit viel Wasser und unzähligem Auf- und Abrollen, Knicken und Verdrehen haben wir aktuell im Handel erhältliche Gartenschläuche für Sie getestet. Die Wasserschläuche von Budget (Praktiker), Continental (Grüner), Gardena, Grüner, Hozelock (Grüner), Hozelock (Heissner), Kärcher, Lux (Obi), Max Bahr, Neptun (Bauhaus), Praktiker, Torq (Hornbach) haben sich dabei unter Praxisbedingungen miteinander gemessen. Wasser leiten alle Gartenschläuche im Test – so unser zunächst wenig überraschendes Fazit. Doch die Unterschiede liegen im Detail, wie Sie Sie in der Testtabelle nachlesen können. Daher verteilten die Tester von der VPA Remscheid schließlich folgende Noten: 2x "sehr gut", 10x "gut", 4x "befriedigend" und 2x "ausreichend".

  • Schläuche mit gestrickter Einlage sind knick- und verdrehsicher
  • Alle Schläuche hielten 20 bar aus – einige allerdings auch deutlich mehr
  • Der Lux- Schlauch zeigte die schlechtesten Gebrauchseigenschaften – schon beim Aufrollen knickt er an vielen Stellen ein

Ein Gartenschlauch wird immer wieder hin- und hergezogen, auf- und abgewickelt, aber auch mal hinterhergezogen – dabei soll er möglichst nicht knicken und sich nicht unangenehm widerspenstig verdrehen. Billigangebote der Baumärkte sind deshalb mit Vorsicht zu genießen – schließlich werden die schon neu nicht gut handhabbaren Schläuche durch die UV-Dauerbelastung im Garten sicher nicht besser.

Wichtig: Wasser, das durch einen Gartenschlauch geleitet wurde, sollte nicht getrunken werden. Denn selbst, wenn das Schlauchmaterial keine schädlichen Stoffe an das Wasser abgibt, kann Stillstandswasser im Schlauch verkeimen und veralgen und wird dann zu einer Gesundheitsgefahr. Vorsicht auch, wenn ein Schlauch mit dunkler Wandung lange in der Sonne liegt – das darin gespeicherte Wasser kann sich im Hochsommer bis über 60 °C erwärmen und zu einer unangenehmen heißen Dusche führen.

Gartenschlauch-Test

Wie wurde getestet?

  • Nennlänge: Alle Testmuster wurden vermes- sen, dabei hatten fast alle Schläuche ein gewisses Übermaß. Nur zwei Produkte waren zu kurz – bei einem Praktiker-Schlauch fehlte immerhin fast ein halber Meter.
  • Gewicht: Zwanzig Meter PVC-Schlauch wie- gen in der Regel rund drei Kilogramm – Billigware kommt nicht einmal auf zwei Kilogramm – hier wird also auch am Material gespart.
  • Lagen: Gewebeeinlagen geben dem Schlauch Stabilität, dunkles Material verhindert Algenbildung im Wasser. Gartenschläuche werden wenigstens dreilagig produziert.
  • Knicksicherheit: Hier haben wir bewertet, in welchem Biegeradius der Schlauch einknickt. Außerdem flossen unsere Praxiserfahrungen beim Auf- und Abrollen ein.
  • Verdrehsicherheit: Wie schnell bildet der Schlauch Schlaufen, wenn er auf dem Rasen verdreht wird? Und kann das Produkt einfach wieder aufgenommen werden, wenn es auf dem Boden ausgerollt wurde?
  • Handhabung: Die Schläuche wurden per Hand in Schlaufen aufgenommen, um den Schlauch dann in einem Wandhalter aufzuhängen. Nicht selten waren Schläuche dabei widerspenstig und konnten kaum in der beabsichtigten Schlingengröße gehandhabt werden. Einige Schläuche neigten auch hier stark zum Einknicken.
  • Biegsamkeit: Einige Schläuche sind vergleichsweise starr und erfordern mehr Kraft bei der Handhabung.

  • Anschluss: Wir haben alle Schläuche mit den praktisch als Standard eingeführten Gardena-Kupplungen getestet. Sehr dünnwandige Schläuche machten hier Probleme, weil sich das Material nicht weit genug in die Adapterfassung einschieben ließ.
  • Kennzeichnung: Anbieter und Produktbezeichnung sollten auf jedem Schlauch verzeichnet sein. Viele Anbieter geben aber auch Dimension und Schadstofffreiheit an.
  • Druckprüfung: Alle Schläuche wurden bis 40 bar oder bis zum Bersten belastet.

Aktuellen Gartenschlauch Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Gartenschlauch Test 06/2011 finden Sie hier als Download >>

Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.