history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE
« Zurück zur Übersicht
Rasenmäher müssen in einer Saison viel
leisten: Daher sollten Sie beim Kauf eines Rasenmähers auf Qualität achten. Wir testen
für Sie regelmäßig Benzinrasenmäher, Elektrorasenmäher und Akkurasenmäher. Genauso wichtig ist aber auch die Wartung Ihres Rasenmähers!
Welcher Rasen
Rasenpflege
Rasen anlegen & düngen
Rasen Bewässerung
Rasen mähen
Rasenmäherroboter
Rasenkanten trimmen
Unkraut im Rasen
Natürlicher Rasen

Test: Elektro-Rasenmäher

redakteur
LupeTest: Elektro-Rasenmäher
Diese Marken haben wir getestet:
  • Al-Ko
  • Black&Decker
  • Gardena, Gardol (Bauhaus)
  • Hitachi, Honda
  • Makita
  • Sabo, Stiga
  • Viking
  • Wingart (Hellweg), Wolf Garten

Klein, leise, preiswert: Elektro-Rasenmäher empfehlen sich besonders in kleinen Reihenhaus-Gärten. Zwölf Elektromäher mussten in unserem großen Praxistest zeigen, wie gut sie mähen und fangen können. Der Elektrorasenmäher-Test brachte es ans Licht: Beim Schneiden und Fangen zeigen die 12 Elektro-Rasenmäher im Test große Unterschiede.

Perfektion hat ihren Preis – das gilt auch für elektrische Rasenmäher in der kleinsten Schnittbreiten-Klasse (von 34 bis 36 cm). Nur ein Elektro-Rasenmäher im Test hinterließ eine tadellos gekürzte Grünfläche, zeigte zuverlässig den nächsten fälligen Leerungsvorgang des Fangkorbs an und nutzte das Behältervolumen maximal aus. Für diese Bestleistung auf dem Rasen vergaben die Tester das einzige "sehr gut" im Rasenmäher-Test. Die weiteren Noten – 6x "gut" und 5x "befriedigend – teilten sich die Elektro-Rasenmäher von Al-Ko, Black&Decker, Gardena, Gardol (Bauhaus), Hitachi, Honda, Makita, Stiga, Viking, Wingart (Hellweg) und Wolf Garten.

  • Einige Mäher brauchten deutlich länger zum Mähen der Referenzfläche
  • Der Viking-Fangkorb ist klein, deshalb muss häufig geleert werden
  • Bei Wolf Garten verstopfte immer wieder das Mähdeck
  • Die Gardena-Füllstandsanzeige bietet keine zuverlässige Info
  • Der Mäher von Wolf Garten ist ohne Umrüstung auch als Mulcher einsetzbar
  • Fast alle Geräte mähen bis auf wenige Zentimeter an feste Hindernisse heran
 

Ergonomie am Elektro-Rasenmäher

Beim Rasenmähen mit dem Elektro-Rasenmäher muss der Anwender auf viele Dinge zugleich achten: Wird die Spur gehalten, ist der Fangkorb noch aufnahmefähig und – wohl das Wichtigste – liegt das Stromkabel in sicherem Abstand zum Mähwerk? Nicht jeder Elektro-Rasenmäher im Test bietet eine Zugentlastung oder Stecker-Sicherung für die Stromversorgung des Elektromähers. Führungshilfen für das Verlängerungskabel unterhalb des Griffs erleichtern das Lenken des Elektro-Rasenmähers enorm – achten Sie darauf beim Kauf eines Rasenmähers! Auch verstellbare Griffholme machen das Rasenmähen angenehmer: Vor allem große Nutzer sollten in diesem Punkt keine Kompromisse eingehen. Wer ständig gebückt hinter dem Mäher hertrotten muss, wird die Gartenarbeit als viel anstrengender erleben, als sie sein müsste. Zumal manche Elektromäher mit einem Gewicht von mehr als 20 kg viel Kraft vom Anwender verlangen, um durch enge Kurven manövriert werden zu können.

 
 
 

Wie wurde getestet?

  • Test Elektro-RasenmäherMäheffizienz: Rasenmähen ist lästige Pflicht, daher haben wir Geräte, die eine definierte Fläche schneller pflegen, auch besser bewertet. Wie alle Prüfungen haben wir auch diesen Test am gleichen Tag bei gleichen Bedingungen und mit dem gleichen Anwender vorgenommen, um subjektive Einflüsse möglichst auszuschließen.
  • Fangkorb-Reichweite: Elektromäher, die möglichst viel Fläche ohne Leerung mähen, waren hier im Vorteil. Ob dabei der Fangkorb auch gut gefüllt wird, haben wir unter dem Punkt Fangkorb-Füllmenge untersucht.
  • Fangvermögen: Diese Messung zeigt, wie gut das geschnittene Gras aufgesammelt wird – die Füllmenge des Korbs wird mit der gemähten Fläche in Relation gesetzt.
  • Ergonomie: Schnitzer gab es hier aufgrund zu niedriger Schiebeholme und unbequemer Schalter.
  • Sicherheit: Der TÜV Rheinland überprüfte alle Elektro-Rasenmäher im Test in einem Sicherheits-Check anhand wesentlicher Normenanforderungen.

Weitere Elektromäher-Tests

Elektro-Rasenmäher standen bei uns immer wieder auf dem Prüfstand: 2003, 2005 und 2007 schon beschäftigten wir und gemeinsam mit dem TÜV Rheinland mit den wendigen Rasenschneidern. Die technische Entwicklung in dieser Gartengeräte-Gruppe ist rasant. Daher verweisen wir hier zur Orientierung nur auf die Elektro-Rasenmäher-Tests von 2009 und 2011: In 2011 wurden 9 elektrische Rasenmäher mit kleiner Schnittbreite (32 bis 37 cm) getestet. Hier zeigte sich: Die bekannten Premium-Hersteller bieten ausgereifte Elektro-Rasenmäher an – allerdings hat diese Qualität ihren Preis.
Den kompletten Test aus 2011 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 05/2011 >>
Den kompletten Test aus 2012 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 05/2009 >>

Aktuellen Elektro-Rasenmäher Test herunterladen

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Elektro-Rasenmäher-Test 03/2016 finden Sie hier als Download >>

Merken
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.