history back
ANZEIGE
Perfektes Trinkwasser mit BWT (Anzeige)
Perfektes TrinkwasserHygiene im Handumdrehen »
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE

Drucksprüher Test

redakteur
LupeDrucksprüher-Test
Diese Marken haben wir getestet:
  • Birchmeier
  • Einhell
  • Gloria
  • Gardena
  • Mesto
  • Neptun (Bauhaus)
  • Progarden
  • Solo

12 Drucksprüher im Test beweisen diesmal ihre Qualitäten: Sicher sind sie alle, doch bei Bedienung und Ergonomie gibt es deutliche Unterschiede – das zeigt unser ausführlicher Drucksprüher-Test. Selbst Billig-Drucksprüher aus dem Baumarkt und entsprechende eBay-Schnäppchen können sicher verwendet werden – das zeigt erfreulicherweise unser Test. Die Hälfte der getesteten Drucksprüher (von den Herstellern Birchmeier, Einhell, Gardena, Gloria, Mesto, Neptun (Bauhaus), Progarden, Solo) erhält die Note „gut“, kein Gerät ist schlechter als „befriedigend“ – damit ist das qualitative Niveau dieser Geräte insgesamt hoch.

Bequeme Nutzung und ein gleichmäßiges Sprühbild aller Drucksprüher im Test standen bei der Bewertung im Mittelpunkt: Sollen Insektizide (gegen Insekten), Fungizide (gegen Pilzkrankheiten) oder Herbizide (gegen Unkraut) eingesetzt werden, kommen Sicherheitsaspekte hinzu. Denn ein Kontakt des Wirkstoffs mit der Haut oder den Atemwegen muss verhindert werden. Doch nicht nur Gartenfreunde arbeiten mit einem Drucksprüher – auch bei der Wohnraumrenovierung können diese Geräte eingesetzt werden, um Tapeten abzulösen oder Grundierungen großflächig aufzubringen.

  • Vorbildlich ist die unverlierbare Anleitung direkt auf dem Behälter beim Progarden-Billigsprüher
  • Langwierig war beim Modell Neptun die Erstmontage des Geräts
  • Beim Modell Maxima von Mesto stellt ein Spiralschlauch die Verbindung zur Lanze her – das schafft Bewegungsfreiheit
  • Unpraktisch hat Gloria die Befestigung des Trageriemens gelöst – das gilt für beide getesteten Sprüher-Modelle
  • Sehr gut gefallen hat den Testern diese große Einfüllöffnung bei Gardena

Drucksprüher zur Schädlingsbekämpfung

Drucksprüher helfen, Insektizide oder Herbizide zielgenau und sparsam auszubringen. So lassen sich Schädlinge an den Obstbäumen oder Unkraut in Pflasterfugen wirkungsvoll bekämpfen. Gerade bei großflächigem Befall sind Drucksprüher mit großem Tank ratsam – ein bequemer Trageriemen erleichtert die Handhabung auf der Leiter.

Wer seine Hecken oder Bäume vor Schädlingen schützen will, greift zum Drucksprüher

mehr 

Mit der Pflanzenspritze von Aquamix ist kein manuelles Anmischen von Dünger mehr notwendig

mehr 

Ist es warm und trocken, ziehen die mit dem Drucksprüher verteilten Wirkstoffe schnell in die befallenen Blätter und Rindenabschnitte ein – jetzt wirken ausgebrachten Pestizide am besten! Achten Sie aber nach der anwendung darauf, dass der Druckbehälter und alle Zubehörteile (Spritze, Schlauch, ...) gut durchgespült und gereinigt werden, damit keine Wirkstoffrückstände im Drucksprüher zurückbleiben!

Wie wurde getestet?

  • Drucksprüher im TestErstmontage: Wie schnell lässt sich der Drucksprüher zusammenbauen und wie gut ist dies in der Gebrauchsanleitung beschrieben – die Unterschiede in diesem Punkt waren erheblich.
  • Gebrauchsanleitung: Oft waren vor allem die Angaben zur praktischen Benutzung überaus dürftig. Selten wurden Tipps für die praktische Anwendung von Sprühmitteln gegeben, auch Hinweise zum Umgang mit Sprühchemikalien fehlten häufig.
  • Handhabung: Kantige Griffe, leicht abfallende und schmale Transportgurte und enge Einfüllöffnungen trübten unter anderem das Bild im Praxistest.
  • Druckaufbau: Es kann erstaunlich mühselig werden, einen Drucksprüher auf Betriebsdruck zu bringen. Teilweise ging unseren Testern nach mehr als 50 Pumpstößen glatt die Puste aus.
  • Sprühkopf: Nicht alle Düsen sind verstellbar, doch dies ist zur Dosierung des jeweiligen Wirkstoffs natürlich sinnvoll.
  • Sprühmenge: Die Menge der ausgebrachten Flüssigkeit ist sehr unterschiedlich – es empfiehlt sich also, mit einem neu gekauften Gerät einen entsprechenden Vorversuch mit Wasser zu unternehmen.
  • Reinigen: Erstaunlicherweise ließen sich einige der Geräte nach der Nutzung nicht mehr restlos durch Ausgießen entleeren – wie wir finden, ein deutlicher Mangel.
  • Transport: Nicht alle Geräte lassen sich bequem bei der Arbeit am Schultergurt tragen.

Aktuellen Drucksprüher-Test herunterladen

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Drucksprüher Test 04/2009 finden Sie hier als Download >>

Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.