history back
Neudorff RasenDünger (Anzeige)
Neudorff RasenDüngerDie Tester haben entschieden! »
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Test & Technik
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE

Rasentraktor-Test

redakteur
LupeRasentraktor-Test
Diese Marken haben wir getestet:
  • Al-Ko
  • Efco
  • Honda
  • John Deere
  • MTD
  • Partner
  • Solo
  • Viking

Acht Rasentraktoren mit Schnittbreiten von rund einem Meter haben wir dieses Mal getestet. Den Spaß am bequemen Mähen trübten zuweilen eine hakelige Bedienung, die eingeschränkte Wendigkeit und eine recht hohe Lautstärke. Alle Rasentraktoren im Test eignen sich aufgrund ihrer Schnittbreite von rund einem Meter für Rasenflächen ab etwa 1000 qm.

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland haben wir diesmal acht Rasentraktoren im Test miteinander verglichen. Erfreulich: Alle getesteten Geräte können außerdem mit weiterem Zubehör ausgestattet werden – um zum Beispiel einen kleinen Anhänger zu ziehen, ein Kehrgerät anzutreiben oder im Winter mit Schneeschild räumen zu können. Unter Praxisbedingungen auf der Wiese und im Labor haben die Aufsitzmäher von Al-Ko, Efco, Honda, John Deere, MTD, Partner, Solo und Viking im Rasentraktor-Test gezeigt, wie schnell und sauber sie rasenmähen. Unterschiede zeigten sich besonders in der Bedienung und der Bequemlichkeit der Rasentraktoren, sodass die Prüfer ein "sehr gut", 5x "gut" und 2x "befriedigend" als Test-Note vergaben.

  • Nur 20 Minuten braucht mancher Rasentraktor im Test für 1000 qm Rasen
  • Laut sind alle Rasentraktoren, besonders unangenehm lärmten von John Deere und Al-Ko
  • Gute Sicht auf den Schnittbereich boten alle getesteten Aufsitzmäher
  • In Ecken bleiben generell größere Restflächen stehen, die dann mit dem Rasentrimmer ausgeputzt werden müssen
 

Wie wurde getestet?

  • Rasentraktor-TestSicherheit: TÜV-Prüfer ermittelten, ob Messer und bewegliche Teile ausreichend abgedeckt sind und ob heiße Teile berührt werden können.
  • Ergonomie: Eine sichere und bequeme Sitzposition und gut erreichbare Bedienungselemente sind vor allem bei längerem Mähen wichtig. Hier gab es große Unterschiede.
  • Piktogramme: Hebel und Schalter sollten eindeutig gekennzeichnet sein – doch das ist nicht immer der Fall.
  • Bedienungsanleitung: Verwirrend viele Sprachen in einer Anleitung, aufwendiges Blättern und vergebliche Suche nach praktischen Mähtipps – viele Anleitungen waren zudem knapp und wenig anschaulich formuliert.
  • Handling: Bei den praktischen Mähversuchen bewerteten unsere Tester auch die gesamte Handhabung der Rasentraktoren, hier gab es nicht nur gute Noten.
  • Praxistest: Auf einer großen gepflegten Rasenfläche wurde unter gleichen Bedingungen für alle Maschinen getestet, wie schnell und mit welchem Schnittbild unter realen Bedingungen gemäht werden kann. Hierbei wurden auch reale Schnittbreite, Fangvermögen und Wendigkeit der Traktoren ermittelt.
  • Lautstärke: Die Geräuschemission haben wir bei laufendem Mähwerk am Ohr des Benutzers ermittelt – das Geräuschniveau von Rasentraktoren ist insgesamt hoch – deshalb Rasentraktorbei der Arbeit einen Gehörschutz tragen!
  • Aufschriften: Vorgeschriebene Sicherheitshinweise auf den Mähern hat der TÜV überprüft.

Rasen mähen mit dem Rasentraktor

Effizientes Rasenmähen auf großen Flächen – da führt kein Weg an motorbetriebenen Mähfahrzeugen vorbei. Die hier getesteten Rasentraktoren mähen zusammenhängende Flächen über 1000 Quadratmeter sehr viel schneller als Schiebemäher, ihr Fangkorb muss deutlich seltener entleert werden, auch muss man nur alle paar Stunden auftanken. Schwächen haben die großen Geräte aber auch: Sie sind schwerer, lauter und vor allem deutlich weniger wendig als Schiebemäher – deshalb müssen Sie Zeit für die aufwendigere Nacharbeit mit einem Trimmer oder kleinen Schiebemäher einkalkulieren. Außerdem benötigen Sie einen relativ großen, ebenerdig zugänglichen Abstellplatz, denn die Traktoren sind groß und meist mehrere hundert Kilogramm schwer.

Der Aufsitzmäher MT 5097 Z von Viking ermöglicht komfortables Rasenmähen – gehört er doch zur Luxusklasse der Rasentraktoren

mehr 

Wir haben den kompakten Rasentraktor Select Scooter Mini von Wolf Garten selbst ausprobiert

mehr 

Weiterer Aufsitzmäher-Test

In unserem letzten Test fahrbarer Rasenmäher im März 2009 haben wir 10 Aufsitzmäher miteinander verglichen. Auf mittleren Rasenflächen zwischen rund 500 und 1000 Quadratmetern haben die kompakten „Ride-On“-Aufsitzmäher die Nase vorn. Die mit bis zu 10 kW (13 PS) motorisierten Aufsitzmäher bewältigen auch höheres Gras – doch nicht immer ist der Vortrieb leicht dosierbar. Unter allen Rasentraktoren von Brill, Dolmar, Honda, John Deere, MTD, Roco, Sabo, Stiga und Wolf verteilten die Prüfer insgesamt 6x die Note "gut" und 4x "befriedigend".
Den kompletten Test aus 2009 finden Sie hier als Gratis-Download: sidm-Test 03/2009 >>

Aktuellen Rasentraktor-Test herunterladen

Die Tabelle mit allen detaillierten Prüf-Ergebnissen zum aktuellen Rasentraktor-Test 03/2010 finden Sie hier als Download >>

Hersteller: AL-KO | Efco | Honda | John Deere | MTD | Partner | Solo | Viking
Kommentare

gut

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.