Terrassenreiniger

Egal ob Holz, Stein oder Beton: Die Witterung greift den Terrassenbelag an und macht ihn dreckig und grau. Algen, Moos und Grünspan machen sich breit. Mindestens einmal im Jahr sollte man deshalb eine Reinigung vornehmen. Natürlich kann man die Terrasse mit der Wurzelbürste oder einem Besen reinigen. Doch das ist nicht nur schweißtreibend, sondern auch nicht unbedingt gründlich. Terrassenreiniger ist hier das richtige Stichwort. Wir haben zwei Tools für die Reinigung selbst ausprobiert.

Die elektrische MultiBrush von Gloria ist für die Oberflächenreinigung von Terrassen, Pflaster und Gartenwegen bestens geeignet. Sie beseitigt dank einer speziellen Bürsten Verunreinigungen auf Holz, Stein und in den Fugen. Statt mit Muskelkraft und Schrubber können Sie die Reinigung der Terrasse bequem mit der MultiBrush erledigen: Das Elektrogerät hat einen 500 Watt starken Motor, der mehrere verschiedene Bürsten mit bis zu 1600 Umdrehungen pro Minute antreibt.
Die Walzen für Stein- und Holzoberflächen sowie die Fugenbürste mit Führungsrad lassen sich mit wenigen Handgriffen werkzeuglos austauschen. Die Nylonborsten sind so schonend, dass sie den Untergrund nicht beschädigen und trotzdem durch die Hin- und Herbewegung kraftvoll reinigen. Gerade bei Dielen mit Rillen zeigte sich in der Praxis ein sehr guter Effekt, auch mit Grünbelägen auf Stein kam die Bürste zurecht, nur sollte man keine Wunder erwarten – gegen eingewachsene Flechten kommt sie nicht an. Da das Gerät aber auch nass betrieben werden kann, können Sie ein Reinigungs- oder Pflegemittel aufbringen und damit einarbeiten. Im Set für knapp 140 Euro enthalten sind die Stein- und die Fugenbürste, die Holzbürste gibt es optional für 33 Euro dazu.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Gloria Terrassenreiniger

+ Überzeugende Reinigungsergebnisse
+ Dielen mit Rillen werden gut gereinigt
+ Leichte Handhabung und Bedienung
+ Anschaffung lohnt sich bei größeren Flächen

Terrasse MultiBrush
 

MultiBrush von Gloria

Mit der MultiBrush lassen sich Terrassen ohne Kraftaufwand reinigen

 

Terrasse reinigen mit Hochdruck

Wer einen Garten hat, hat oftmals auch einen Hochdruckreiniger in seinem Maschinenfuhrpark. Damit lässt sich zwar die Terrasse reinigen, doch oft nur oberflächlich. Fugen, Rillen und Ecken bleiben verschmutzt. Deshalb bietet Kärcher den PS 40 Powerschrubber (rund 50 Euro) an, der direkt an den Hochdruckreiniger angeschlossen wird. So können Sie die Fugen gezielt bearbeiten und schonen dabei Ihren Rücken.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Kärcher Terrassenreiniger
  • + Bequemes Reinigen von Holzdecks und WPC-Oberflächen
  • + Trotz intensiver Reinigung wenig Verschmutzung der Umgebung

Der Terrassenreiniger ist mit drei integrierten Hochdruckdüsen ausgestattet, die dem Schmutz zu Leibe rücken. Mit der integrierten Abziehlippe werden glatte Flächen nach der Reinigung getrocknet. Hartnäckige Verschmutzungen können darüber hinaus mit dem Reinigungsmittel Holzreiniger 3-in-1 (rund 7 Euro pro Liter) behandelt werden – die Verkaufsverpackung ist so gestaltet, dass sie in größere Kärcher-Hochdruckreiniger im Plug’n’Clean-System direkt in das vorgesehene Reiniger-Fach passt.

Das Mittel kann alternativ bei anderen Reinigungsgeräten in das Reinigerfach gefüllt werden, auch eine manuelle Anwendung ist möglich. Der Reiniger wird wie üblich im Niederdruckbetrieb des Hochdruckreinigers ausgebracht, danach wird die Fläche im Hochdruckbetrieb nachgespült. Unser Test auf einer WPC-Fläche ergab ein überzeugendes Ergebnis.

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.