Terrassenmöbel

Terrassenmöbel
Inhalt
  1. Terrassenmöbel pflegen
  2. Spar-Tipp: Gartenmöbel gegen Feuchtigkeit schützen
  3. Terrassenmöbel kaufen

Die Terrasse ist die Schnittstelle zwischen Haus und Garten – halb Freiluft-Wohnzimmer, halb Wohnungs-Garten. Damit der Freisitz vielfältig genutzt werden kann, sind die passendnen Terrassenmöbel unverzichtbar. Manchem reicht ein bequeme Sonnenliege auf der Terrasse, andere wünschen Sich eine komplettes Gartenmöbel-Set aus Tisch und Stühlen, an dem die ganze Familie Platz findet. Welche Terrassenmöbel für Sie ideal sind, hängt unter anderem auch von der Größe der Terrasse ab. Hier finden Sie einige Entscheidungshilfen.

Wuchtige Loungemöbel auf eine kleine Terrasse zu stopfen ist keine gute Idee: Die Terrassenmöbel sollten niemals so groß sein, dass man nicht mehr an ihnen vorbei kommt! Weniger ist mehr: Nur wenn SIe sich noch uneingeschränkt auf der Terrasse bewegen können, passen die Möbel zu Ihnen. Schließlich ist die Terrasse keine Ausstellungsfläche für Gartenmöbel, sondern Sie wollen die Terrasse vielfältig nutzen können – zum Frühstück im Freien, zum Lesen, zum Grillen oder für eine gesellige Runde mit Freunden.

Gartenmöbel
 

Gartenmöbel-Set zum Klappen

Der modulare Aufbau der Gartenmöbel zum Klappen macht Bau und Montage zum Kinderspiel

Passt der Stil der Terrassenmöbel zu dem Ihres Gartens? Verschnörkelte Möbel in einem streng geometrisch angelegten Garten wirken ebenso fehlplatziert wie der moderne Stahlstuhl auf der romantisch eingewachsenen Terrasse. Auch sollten die Terrassenmöbel zur Architektur (oder zumindest Farbe) des Hauses passen.

Die Alltagstauglichkeit der Terrassenmöbel ist ebenso ein wichtiges Kriterium: Lassen sich die Terrassenmöbel leicht verstellen (Gewicht) und in der Sitzposition variieren (Ergonmie und Sitzkomfort)? Brauchen die Terrassenmöbel besondere Pflege (je nach Material)? Sind die Möbel wasserresistent oder müssen sie vor Regen geschützt werden (Polstermöbel)? Sollen die Terrassnmöbel nur auf befestigtem Boden aufgestellt werden oder wollen Sie Tisch und Stühle auch mal auf den Rasen unter dem Familienbaum rücken?

 

Terrassenmöbel pflegen

Terrassenmöbel sollten belastbar und stabil, UV-beständig, wasserunempfindlich sowie pflegeleicht sein. Gartenmöbel aus Holz, Metall, Kunststoff oder Rattan können nicht alles gleich gut – daher ist die passende Pflege wichtig, um die Güte der Terrassenmöbel lange zu erhalten. Je nach Material genügt meist das nebelfeuchte Abwischen der Terrassenmöbel mit milder Seifenlauge. Hartnäckigere Verschmutzungen wie Algen, Flechten und Grünspan löst man zu Beginn der Saison mit Soda an. Besser ist es aber, die Terrassenmöbel – solange sie nicht gebraucht werden – mit einer Schutzplane abzudecken. So bleiben Holzmöbel trocken und UV-Strahlung kann das Holz nicht vergrauen. Über den Winter sollten Terrassenmöbel wenn möglich in einem trockenen Kellerraum frostfrei gelagert werden.

Gartenmöbel
 

Terrassenmöbel zum Klappen

Der Nachbau dieser Terrassenmöbel zum Klappen ist einfach: So geht's

 

Spar-Tipp: Gartenmöbel gegen Feuchtigkeit schützen

Gartenmöbel sind häufig aus Holz gefertigt. Zwar kann man das natürliche Material mit Holzschutzlasuren gegen Feuchtigkeit schützen, besser ist es jedoch, wenn Wasser gut abtropfen kann und das Möbel nicht in einer Pfütze steht. Mit einfachen Sektkorken aus Kunststoff können Sie Ihre Garten- und Balkonmöbel günstig vor stehendem Wasser schützen!

Wenn man Gartenmöbel, Blumenkästen oder andere Gegenstände aus Holz im Garten oder auf der Terrasse aufstellt, wird deren Haltbarkeit durch Feuchtigkeit, die vom Boden ins Holz eindringt, oder auch durch häufiges Hin- und Herrücken beeinträchtigt. Eine einfache Möglichkeit, dem vorzubeugen, ist das Einleimen von Kunststoff-Sektkorken in die Hölzer, die den Boden berühren. Bohren Sie dafür einfach in die erdberührenden Teile Ihrer Gartenmöbel – zum Beispiel Stuhl- und Tischbeine oder auch die Grundplatte von Pflanzkübeln – ausreichend große Löcher. Am besten Sie nutzen dafür einen Forstnerbohrer. Für die Bohrung hat sich ein Durchmesser von 20 mm als geeignet erwiesen. Bei kleinerem Durchmesser (18 mm) kann das Holz aufplatzen; 19-mm-Bohrer sind leider wenig üblich und daher zu teuer.

 

Terrassenmöbel kaufen

Terrassenmöbel sind nicht billig, daher sollte der Kauf gut vorbereitet werden. Vor dem Kauf neuer Gartenmöbel sollten Sie unbedingt folgende drei Fragen klären:

Wie groß ist der zur Verfügung stehende Platz auf der Terrasse? Messen Sie die Terrasse aus und ziehen sie die benötigten Laufwege ab! Oft hilft eine Skizze, oder Sie kleben die Verkehrsflächen mit Malerkrepp ab – Sie werden überrascht sein, wie viel Fläche der Terrasse für andere Zwecke benötigt wird (Wege, Blumenkübel, Spielfläche für die Kinder, Standplatz des Grills, ...).

Welcher Stil passt zu mir?

Die neuen Terrassenmöbel sollen Ihnen möglichst lange gefallen, all zu modische Gartenmöbel ist man schnell leid. Für jedes Material (Holz, Metall oder Kunststoff) gibt es gute Gründe dafür und dagegen (Optik, Haltbarkeit, Pflege, ...). Sollen die Terrassenmöbel farbige Akzente im Garten setzen oder sich lieber dezent im Hintergrund halten (monochrom, weiß, silber, ...)?

Habe ich ausreichend Lagerfläche?

Sind die Terrassenmöbel neu und in Gebrauch stellt sich die Frage nicht. Aber spätestens im ersten Herbst geht die Suche nach einem Winterquartier los: Praktisch, wenn sich die Terrassenmöbel platzsparend zusammenklappen lassen. Tipp: Auch für Polsterauflagen brauchen Sie ein Lagermöglichkeit, die schnell zugänglich ist!

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.