Teleskop-Heckenschere

Das Thema Hecke schneiden wird rund um den Johannistag (24. Juni) wieder für viele Gartenbesitzer aktuell. Der Haupttrieb der allermeisten Hecken-Pflanzen ist nun ausgebildet. Wird die Hecke nun geschnitten, bleibt die Form den Rest des Jahres weitestgehend erhalten – weitere Pflegeschnitte entfallen in der Regel. Aber mit welcher Heckenschere schneidet man hohe Hecken möglichst komfortabel? Eine Teleskop-Heckenschere verspricht hier ermüdungsarmes und sicheres Arbeiten vom Boden aus.

Für kleinere Hecken genügt in der Regel eine teleskopierbare Hand-Heckenschere – dank der verlängerten Griffe, schneidet man auch höher gelegene Heckenflanken sauber. Vorteil einer Teleskop-Heckenschere mit Motorantrieb: In der Regel lässt sich der Messerkopf abwinkeln, so dass auch die Heckenkrone bequem vom Boden aus geschnitten werden kann.

 

Video: Akku-Heckenschere-Test

 

Auch interessant für Sie? Den Akku-Heckenschere-Test finden Sie hier >>

 

Zwei Teleskop-Heckenscheren im Vergleich

Hohe und breite Hecken zu schneiden ist eine Herausforderung, die der neue Akku-Heckenschere HLA 65 von Stihl gerne annimmt. Mit dieser Teleskop-Heckenschere sind Schnitte bis in drei Metern Höhe vom Boden aus möglich. Der um -45 bis 70 Grad abwinkelbare Messerbalken (50 cm Schnittlänge) der Heckenschere macht auch am Boden eine gute Figur, ist aber mit 4,5 Kilo Gewicht nichts für schwache Arme. Serienmäßig mit Akku AP 80 und Ladegerät AL 100 für ca. 560 Euro.

 

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Teleskop-Heckenschere von Stihl

  • Akku-Baukastensystem
  • Vertikal wie horizontal breite Einsatzmöglichkeiten
Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Teleskop-Heckenschere von Fiskars
  • + Mehr Einsatzmöglichkeiten dank ausziehbarer Teleskopgriffe
  • + Auch mit langem Griffarm stabil
  • + Mit knapp unter einem Kilo ein angenehmes Leichtgewicht

Hecke schneiden mit mehr Reichweite erlaubt diese neue Heckenschere mit Teleskopgriff von Fiskars: Ach, wäre mein Arm nur ein bisschen länger, um an diesen Strauch zu kommen … Den Wunsch vieler Hobbygärtner erfüllt die neue SmartFit-Heckenschere von Fiskars (ca. 55 Euro) mit ihren bequem ausziehbaren Teleskopgriffen (Länge zwischen 68 und 93 cm). Ihre scharfen Klingen aus gehärtetem Stahl schneiden sauber, die obere Klinge hat zudem eine Antihaftbeschichtung. Aluminium und glasfaserverstärkter Kunststoff machen die Heckenschere nur 980 Gramm schwer.

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.