Staudenbeet anlegen

Sie wünschen sich ein Prachtbeet, das ohne große Pflege fast wie von selbst gedeiht und vom Frühjahr bis zum Herbst wundervoll blüht? Stauden heißt in diesem Fall das Zauberwort. Sie bringen Farbe ins Spiel und lassen sich auch ohne grünen Daumen problemlos pflanzen. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie ein Staudenbeet anlegen

 

Staudenbeet anlegen

Vor dem Pflanzen gilt es, den Boden gründlich vorzubereiten – das erspart später viel Arbeit. Grobe Steine müssen entfernt und Unkräuter mit den Wurzeln gejätet werden. Stark verdichtete Böden, wie man sie häufig in Neubaugebieten vorfindet, sind zu lockern, damit die neuen Pflanzen später problemlos Fuß fassen können. Dazu gräbt man den Boden ein bis zwei Spaten tief um. Geschieht dies bereits im Herbst, werden die Erdschollen durch Frosteinwirkung von selbst zerkleinert; im Frühjahr müssen Sie dies mit dem Spaten selbst erledigen. Das Erdreich harkt man im Anschluss mit dem Rechen glatt. Im Frühjahr sollten Sie dabei am besten gleich Kompost mit einarbeiten.

Gartengestaltung
 

Stauden teilen

Wer nicht ständig neue Stauden kaufen möchte, kann sie leicht vermehren: Durch Teilung

Es empfiehlt sich, nicht einfach munter drauflos zu pflanzen, sondern einen genauen Plan zu erstellen, wie man das Staudenbeet anlegen möchte. Dabei sind Farben, Höhen und die erforderlichen Pflanzabstände zu berücksichtigen. Hohe Gewächse kommen nach hinten, niedrige nach vorne.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.