Spaten und Forke von Fiskars

Viele Gartenarbeiten sind anstrengend für den Rücken. Die Spaten und Grabegabeln von Fiskars sollen Ergonomie und Komfort bieten. Wir haben die Gartengeräte zum Umgraben selbst ausprobiert.

Stauden teilen, Rasen lüften, Beete lockern – das sind nur ein paar Aufgaben, die im Garten vollen Körpereinsatz fordern und mit dem Spaten oder der Forke von Fiskars leichter von der Hand gehen sollen. Damit der Rücken dabei nicht leidet, hat Fiskars bei der Xact-Serie auf eine ergonomische und trotzdem bequeme Arbeitshaltung geachtet.

Dazu gehört die Berücksichtigung der jeweiligen Körpergröße – sowohl die Spaten wie auch die Grabegabel gibt es deshalb in zwei Längen. Der spitze Spaten kam in der Praxis gut mit hartem und steinigem Boden zurecht, ermöglicht durch die geschärfte Kante und einen rutschfesten Tritt. Die Geräte sind stabil, dabei aber angenehm leichtgewichtig. Die Preise für die Spaten-Schaufel starten bei rund 50 Euro.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Spaten & Forke von Fiskars
  • + Gutes Handling, sehr leicht (unter zwei Kilo)
  • + Verschiedene Größen M und L für einen stets rückenschonenden Arbeitswinkel
  • + Spitzer Spaten eignet sich gut für schwierige Böden

Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.