Sitzkissen selber nähen

Insbesondere harte Gartenstühle aus Holz oder Plastik werden schnell unangenehm, wenn man längere Zeit im Garten verbringen möchte. Da helfen nur Sitzkissen. Wir zeigen Ihnen daher, wie Sie Ihre Sitzkissen selber nähen können.

Unsere gemütlichen Polsterkissen sind mit Schaumstoffflocken prall gefüllt, fertig 75 x 55 cm groß und etwa 17 cm dick. Für ein Kissen benötigen Sie zwei Rundschnüre, jeweils ca. 5,50 m lang und ein 112 x 180 cm großes Stück Stoff (inklusive 1 cm Nahtzugabe) und Vlies zum Einwickeln der Rundschnüre.

 

Anleitung: Sitzkissen nähen

Den Stoff legen Sie der Länge nach zur Hälfte zusammen und schließen ihn an den drei offenen Seiten mit der Nähmaschine. In einer Seite lassen Sie der Mitte einen 30 cm langen Schlitz zum Wenden. Nun nähen Sie für die Polsterhöhe die Ecken ab. Dazu die Ecken der Stoffhülle rechtwinklig auseinander ziehen und die benötigte Kissenhöhe von 25 cm (= Polsterhöhe plus 2 x halber Wulstumfang) abtragen.

Jetzt die Spitze absteppen und bis auf 1 cm Nahtzugabe abschneiden. Nun wenden Sie den Bezug und zeichnen mit Kreide die Linien zum Abnähen der Wülste nach den Maßen unserer Zeichnung auf jede rechte Stoffseite. Dann legen Sie die Wülste in den Bezug unter die Markierungen, heften die Kreidelinien genau übereinander (Ecken etwas einhalten) und schließen die Linien mit der Nähmaschine.

Halten Sie Ausschau nach günstigen Stoffen, damit Sie Ihre Sitzkissen selber nähen können? Dann finden Sie bei stoffkontor.eu bestimmt den Richtigen!

 

Sitzkissen selber nähen: Materialliste

Material für zwei Kissen:

  • Sitzkissen selber nähen
    Stoff, L 3,60 m x B 1,20 m
  • 22 m Rundschnur weich, B 20 mm, ca. 4,50 Euro, Baustoffhandel
  • 10 kg Flocken ca. 15 Euro und 1,00 x 0,70 m Vlies, 10 mm dick, ca. 2,50 Euro, im Schaumstoffhandel

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.