Sitz-Hocker selbst bauen

Brauchen Sie eine Sitzgelegenheit, die man auch als (Not-)Ablage oder Fußhocker nutzen kann? Möchten Sie ein wenig Farbe in Ihre Wohnung bringen? Dann ist der peppigen Sitzhocker genau richtig, denn er bringt Schwung in Ihr Heim, und Sie sparen Geld durch den Selbstbau. Wie Sie den Sitz-Hocker selber bauen, zeigt unsere Anleitung Schritt für Schritt.

Sie müssen den Sitzhocker nicht von Grund auf selbst bauen – im Baumarkt finden sich viele Produkte, die sich zum Möbelbau prima umfunktionieren lassen (s. unten). Wir haben den Sitzhocker zum Selberbauen auf Grundlage eines einfachen Kiefern-Pflanzenrollers entwickelt! Dementsprechend haben wir die Größen der Sitzflächen angelegt und mit der Höhe des Polyester-Schaumstoffs (40er Raumgewicht verwenden) variiert. Diesen lassen Sie sich in Schaumstoffhandlungen auf Maß zuschneiden.

Des Weiteren sind zum Polstern erforderlich:

  • Vlies
  • Sprühkleber
  • Tacker
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Nadel und Faden
  • Werkzeug
  • Nessel- und Bezugsstoff

Und nun noch ein Wort zur Stoffauswahl. Für unsere modernen Hocker, die entweder fest bezogen sind oder genähte Hussen haben, müssen Sie keine teuren Dekostoffe verwenden. Schauen Sie doch mal in Möbelhäusern mit Stoffabteilungen auf die Sonderangebote. Ein gute Fundgrube sind auch die Abteilungen der großen Kaufhäuser.
Ein kleiner Tipp: Kaufen Sie etwas mehr Stoff und nähen Sie die passenden Kissen dazu. Das sieht einfach klasse aus!

 

Sitzhocker mit Rollen polstern

Beim Umgang mit Sprühkleber beachten Sie bitte, dass er ablüften muss, bevor Sie die Teile miteinander verbinden. Besonders wichtig ist dies bei der Verarbeitung von Diolen-Vlies (Polsterwatte) an den Schnittpunkten. Denn hier müssen Sie die Ecken noch einmal ansprühen und fest zusammendrücken, damit das Polster seine abgerundete Form erhält. Das Vlies ist in zwei Stärken erhältlich: 100 g und 200 g (die dickere Watte ergibt weichere Rundungen).

Beim Zuschnitt und Nähen des Weißpolsters und der Bezüge gilt es, einige Richtlinien zu beachten: Weißpolster nur bei abnehmbaren Bezügen verwenden; und grundsätzlich schneiden Sie Weißpolster und Bezugsstoff in der gleichen Größe mit 1,5 Zentimeter Nahtzugabe an jeder Seite zu. So sitzen beide Bezüge später stramm übereinander. Bevor Sie die passend zugeschnittenen Stoffteile von links zusammennähen, an den Ecken aller Platten etwas abschneiden, damit beim Zusammennähen keine ,Tüten‘ entstehen. Wenn Sie Reißverschlüsse möchten, arbeiten Sie diese in die Naht mit ein.

 

Sitzmöbel selber bauen

Das Angebot verschiedenster Möbelbeine in den Baumärkten ist groß. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengestellt: ein Pflanzenroller auf Bucherädern mit zwei eingesetzten Zusatzleisten zum späteren Antackern des Stoffes, ein Möbelhund und fünf weitere unterschiedliche Beinformen. Alle Füße oder Rollen sind unterschiedlich hoch. Den Pflanzenroller und den „Möbelhund“ können Sie fertig montiert aus dem Baumarkt mitnehmen. Für die anderen Hocker benötigen Sie außer den Beinen eine Spanplatte (fertig zuschneiden lassen), Schaumstoff in gleicher Größe und Holzschrauben.
Mehr Sitzmöbel zum Selberbauen >>
 

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.