selbst ausprobiert: Zaun sprühen statt streichen

Der Zaun wird auch hinter den Zaunpfählen beschichtet

Das Prinzip ähnelt dem der Pulverbeschichtung: Das Werkstück wird mit einem Pol einer Gleichstromquelle verbunden, dann werden die entgegengesetzt polarisierten Farbpartikel aufgesprüht. So gelangt die Farbe auch auf die Rückseite des Werkstücks und sogar in feinste Vertiefungen und Ritzen – denn Farbe und geladene Oberfläche ziehen sich quasi magisch an. Hammerite nutzt diese Technik erstmalig für das zeitsparende Lackieren von Metallzäunen – ohne Pinsel und sogar direkt auf Rost. Das System besteht aus der batteriebestückten Metalmaster-Pistole (rund 60 Euro) und Wechselkartuschen, die jeweils für rund 12 Meter durchbrochenen Zaun reichen sollen.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Selbst

Ihre neue Damenjacke

Entdecken Sie Ihre Lieblingsjacken

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.