selbst ausprobiert: Spachtelmasse Prestolith von Presto

2-K-Füllspachtelmassen eignen sich sowohl für Autoreparaturen als auch für den Möbelbau. Einkomponenten-Spachtelmassen auf Acrylatbasis weisen entscheidende Nachteile auf: Sie verlieren beim Trocknen Wasser und schrumpfen.

Eine damit gespachtelte Fehlstelle sieht entsprechend aus: Die Fläche ist zur Mulde geworden, die erneut überspachtelt werden muss. Ein weiteres Manko besteht in den relativ langen Trockenzeiten, vor allem bei voluminöseren Vertiefungen. All diese Nachteile hat der Füllspachtel Prestolith plastic von Presto nicht. Die Polyesterharzmasse trocknet nach dem Ansetzen mit 3 bis 5% Härter innerhalb von 20 Minuten durch und lässt sich direkt mechanisch bearbeiten. Rund 4 Minuten beträgt die Verarbeitungszeit, danach sollten Sie nicht mehr versuchen, die Spachtelmasse glattzuziehen, da sie bereits eindickt. Ein Schwund des Volumens ist nicht zu beobachten. 250 g kosten inklusive Härter zwischen 4 und 5 Euro. Einen (produktbedingten) Nachteil gibt es allerdings doch: Bei der Verarbeitung entsteht ein strenger Kunststoffgeruch, daher für gute Belüftung sorgen!

Füllspachtel und 3 bis 5% Härter in den Deckel geben (ggf. Feinwaage verwenden) und sorgfältig mit einem Spatel vermischen. Anschließend geben Sie die benötigte Menge mit einem neuen Spatel auf die Schadstelle (nicht zu viel Material auftragen)

Ziehen Sie die Spachtelmasse mit einem Kunststoff-Japanspachtel zügig glatt. Die offene Zeit von etwa 4 Minuten nicht überschreiten! Nach etwa 20 Minuten ist die Masse ausgehärtet und kann geschliffen werden. Anschließend wie gewohnt grundieren und lackieren.

PRESTO Füllspachtel 250g prestolith plastic

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
UVP: EUR 62,50
Preis: EUR 63,99 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.