Bitset-Test Schrauberbits im Praxistest

Schrauberbits im Praxistest

Wer einen Akkuschrauber hat, braucht auch Bits – wir haben deshalb gemeinsam mit der VPA Remscheid gängige Bitsets auf Qualität und Passung überprüft. Nur gut die Hälfte der betrachteten Bit-Sets im Test sind rundherum gut.

Diese Marken haben wir getestet:
  • DeWalt
  • KWB
  • Lux
  • Makita
  • Wiha
  • Wolfcraft

Hochwertige, sinnvoll zusammengestellte und präzise passende Bits, bequem erreichbar in kompakten SetVerpackungen – die ideale Ergänzung zu jedem Akkubohrschrauber. Zwischen 25 und 35 Euro muss man ausgeben, um diese Topklasse der kleinen Schraubantriebe sein Eigen zu nennen – das hat unser Test mit 17 Bit-Sets der links genannten Hersteller (außerdem auch von Tivoly, Felo, Sauter, Grafner und Beast) deutlich gezeigt. Am Ende der Labor- und Praxistests konnten vier Bitsets die Bestnote "sehr gut" erstreiten. Sechs Schrauberbitsets gaben die Tester die Note "gut", fünfmal ein "befriedigend". Je ein Set enthielt lediglich "ausreichende" bzw. "ungenügende" Bits.

 

Bit-Test: das ist uns aufgefallen

Nicht die Masse machts – sondern die richtige Passung. Denn wenn der Bit nicht formschlüssig ins Antriebsprofil der Schraube passt, können höhere Drehmomente nicht optimal übertragen werden: Wählen Sie deshalb stets den genau zur Schraube passenden Bit, um die Lebensdauer des kleinen Schraubhelfers zu erhöhen!

  • Nur in vier Bitsets passte das Profil des Antriebs exakt nach Norm
  • Fast alle getesteten Bits halten den geforderten Kräften der Norm stand
  • Nicht alle Bitsets sind übersichtlich und ergonomisch gestaltet
  • Miserable Passung, krasse Bearbeitungsspuren, keine Härtung: Die Bits eines Herstellers im Test waren schlicht nicht brauchbar

Bitset-Test

 

Wie wurde getestet?

  • Verarbeitung: Die weitaus meisten Bits sind sauber verarbeitet und weisen keine Bearbeitungsspuren oder Grate auf.
  • Passung: Für die Überprüfung der Passung zwischen Bit und Schraubenkopf wurden bei der VPA entsprechende Prüfschablonen eingesetzt. Vor allem viele PZ-Profile zeigten bei diesem Test Schwächen.
  • Ergonomie: Ein gemischtes Bild zeigte die subjektive Beurteilung der Verpackung: Oft stehen die Bits für eine einfache Entnahme zu eng, einige Sets sind wenig übersichtlich gestaltet.
  • Drehmoment: Die enthaltenen PH- und PZ-Bits wurden mit dem Soll-Drehmoment getestet. Alle Bits überstanden diesen Test, nur vereinzelt zeigten sich Druckspuren oder Verformung im Antriebsprofil.
  • Kennzeichnung: Bits und Verpackung sollen mit dem Anbieternamen oder einer entsprechenden Signatur versehen sein – doch oft fehlte diese Angabe. Folge war eine mäßige Abwertung im Gesamtergebnis.
  • Preis/Leistung: Grundlage der Bewertung ist der Setpreis in Relation zur Anzahl der enthaltenen Bits.
 

Aktuellen Bit-Set-Test herunterladen

Schrauberbits im Praxistest
Umfang: 6 Seiten
1,99€

Die Tabelle mit den detaillierten Einzel-Ergebnisse zum aktuellen Akkuschrauber-Test 09/2017 finden Sie hier als Download >>

Quelle: selbst ist der Mann 2 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.