Schornstein

Der Begriff Schornstein ist zwar geläufig, fachlich spricht man mittlerweile aber eher von Abgasanlagen. Denn ein Schornstein ist heute weit mehr als bloß ein gemauerter Kamin-Schacht.

Mehr zum Thema

Früher zogen die Abgase durch einen hohen Kamin-Schacht aus roten Ziegeln aus dem Haus. Das ist schon lange nicht mehr Standard. Der Grund sind die deutlich niedrigeren Abgastemperaturen moderner Heizanlagen, die nur durch einen „Schacht“ mit geringerem Durchmesser zügig abziehen. Wobei es heute eben kein Schacht mehr ist, sondern ein Rohr aus Edelstahl oder Keramik. Diese Materialien sind auch unempfindlich gegenüber Säuren, die sich aus den kondensierten Abgasen am Innenrohr absetzen.

 

Schnitt durch ein modernes Abgas-Rohr

Oben sehen Sie den Querschnitt eines modernen Schornsteins (Bilder 2-4). Das besondere dieser keramischen Abgasanlage besteht darin, dass sie für den Betrieb mit festen, flüssigen und gasförmigen Brennstoffen geeignet ist und sich mit Gas-Brennwertgeräten, atmosphärischen Gaskesseln, Pellet-Öfen sowie Öl-Niedertemperaturkesseln kombinieren lässt. Praktisch: Die Abgasrohr-Elemente sind 66 cm statt der oft üblichen 33 cm lang, was weniger Fugen und somit Schwachstellen sowie einen schnellen Aufbau ermöglicht. Mehr Infos unter www.jasto.de.

Quelle: selbst ist der Mann

Kamin Schornstein selber bauen

Schornstein selber bauen

Alle unsere Themen rund um Schornsteine finden Sie hier.

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.