Satelliten-Lautsprecher

Satellitenlautsprecher mit Reflektorkegeln machen Ihr Wohnzimmer zum Konzertsaal. Der Trick: Der Couchtisch ist die Bassbox. Wie Sie die Satelliten-Lautsprecher selber bauen, zeigt Schritt für Schritt diese Anleitung – der Clou ist der Technik-Bausatz für besten Hifi-Klang!

Der Klang ist verblüffend. Woher kommen nur diese kellertiefen Bässe? Doch nicht aus diesen beiden kleinen Würfeln mit den Holzkegeln, den Satelliten-Lautsprechern? – Nein, aus dem Couchtisch! Dieser ist ein so genannter Subwoofer, eine Box nur für die tiefen Töne. Sein Lautsprecher im Boxenboden strahlt nach unten ab. Töne unterhalb einer bestimmten Frequenz kann das Ohr nicht orten; sie sind daher für den Stereoeffekt unerheblich. Für die Bässe genügt also ein einziger Lautsprecher, den Sie praktisch beliebig im Raum platzieren können.

 

Satellitenlautsprecher selber bauen

Die beiden Stereolautsprecher, auch Satelliten genannt, fallen durch die fehlenden Basslautsprecher erheblich kleiner aus. Bei der Fontanella (so der Name des Systems) strahlen die hohen und mittelhohen Töne außerdem nach oben ab. Je zwei Buchenholzkegel – der große auf Messing-Haltebügeln und der kleine direkt auf dem Hochtöner – reflektieren die Töne ringsum und horizontal. So entsteht eine in allen Richtungen gleiche Klangcharakteristik und man ist mit der optimalen Hörposition nicht mehr so festgelegt.

Wir zeigen Ihnen den Bau der Lautsprecherboxen in quadratischer Form. Dem Visaton-Bausatz liegen auch die Zeichnungen für die acht-eckige Form bei. So haben Sie eine einfache und eine durch die Gehrungsschnitte kniffligere Form der Satelliten-Lautsprecher zur Auswahl. Praxistipp: Zum Furnieren oder Bekleben mit anderem Material genügt es, die Wände auf Stoß zu verleimen und zu verschrauben. Die Nut-/Feder-Verbindungen sollten Sie wählen, wenn Sie die Boxen lackieren möchten.

Schneiden Sie die runden Öffnungen und die Falze, in die die Lautsprecher-Chassis eingelassen werden, am besten mit der Oberfräse. Bauen Sie sich dazu unsere kleine Fräsvorrichtung. Damit gelingen Ihnen, anders als mit den handelsüblichen Stangenzirkeln, auch Radien von nur 5 oder 6 cm. Bohren Sie dazu das Werkstück im Kreismittelpunkt vor. Dann die Fräshilfe durch das Werkstück hindurch mit einer Abfallplatte verschrauben. Die kleinen Löcher in der Grundplatte der Fräshilfe dienen dabei der zentimetergenauen Einstellung des Radius. Die millimeter-genaue Feineinstellung erledigen Sie dann mit den Muttern an der Gewindestange. Beim Fräsen halten Sie die Maschine fest, während Sie das Werkstück drehen.

 

Hifi-Technik für Satelliten-Lautsprecher

Bohren Sie die Löcher vor, in denen die Frequenzweichen an den Seitenwänden der Bassbox verschraubt werden. Bestimmen Sie die Position, indem Sie die Weiche mit der bereits angelöteten Verkabelung an die Seitenwand halten. Alle Verbindungen in der Bassbox werden nach dem Plan, der dem Bausatz beiliegt, gelötet. Die Lötstellen in den Satelliten sind erstens die Lötzungen der Messing-Anschlussterminals, in denen die Haltebügel der Kegel stecken, und zweitens die Verbindungen zwischen den Kabeln der Hochtöner und den Haltebügeln im großen Kegel, von denen je zwei als Leiter dienen. Benutzen Sie als Lötzinn Elektrolot. Damit stets zuerst die abisolierten Kabelenden verzinnen und diese dann anlöten.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis:
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.