Ritterburg bauen

Das Ideal für die kleinen Ritterfans ist eine Burganlage mit König, Rittern, Jungfrauen und dem bösen Drachen. Na klar – Steinschleuder und Rammbock gehören auch dazu. Um diesen Kindheitstraum zu erfüllen, brauchen Sie nur ein bisschen Geschick. Sie werden sehen: Eine Ritterburg bauen, ist gar nicht mal so schwer und zeitaufwendig, wie es sich anhört.

Feuer speiend bedroht der böse Drache das Burgfräulein, fast hat er die Maid schon in seinen großen kräftigen Klauen. Da galoppiert – gerade noch rechtzeitig – der tollkühne Ritter Kunibert heran. Die Geschichte kann auch anders weitergehen: Der alte Zauberer verwandelt den Drachen in ein nettes Kaninchen. Spielmöglichkeiten rund um eine Ritterburg gibt es in Hülle und Fülle – Turniere, Feste, Kämpfe. Wenn Sie eine Ritterburg bauen, zieht das bunte, turbulente Mittelalter ins Kinderzimmer ein. Und dafür brauchen Sie gerade einmal zwei Wochenenden.

 

Ritterburg bauen

Burganlage und Figuren sind leicht zu bauen, die einzelnen Teile einfach auszusägen. Die Elemente der Ritterburg bestehen aus Buche-Leimholzplatten. Platten aus Fichten- oder Kiefernholz sind preiswerter, aber nicht so stabil. Die einzelnen Teile schneiden Sie auf einer Kreissäge zu oder lassen sie sich im Baumarkt auf Maß sägen. Ringmauern aus einer 27 mm starken Platte umschließen die Anlage. Hinter die Mauern kommen noch Wehrgänge aus Reststücken von Buchenholz. Diese messen exakt 100 x 150 mm und sind 27 mm stark. Auf den fünf Wehrtürmen halten Ritter Ausschau. Und benimmt der Drache oder sonst jemand sich nicht korrekt, wandert er ins Gefängnis. Das besteht aus 19 mm starkem Leimholz. Auch eine Zugbrücke gehört zu einer anständigen Ritterburg. Sie lässt sich richtig öffnen und schließen: Eine Kette verbindet die Brücke mit der Kurbelstange, die durch die Seitenwände des Tors gesteckt wird.

Holzspielzeug
 

Spiel-Zirkus selber bauen

Mit diesem selbst gebauten Spiel-Zirkus sorgen Sie für glänzende Augen im Kinderzimmer

Mauern, Türme, Gefängnis und Tor sind übrigens nicht miteinander verbunden. So lassen sich verschiedene Spielkombinationen zusammenstellen: Aus einer Ritterburg sind beispielsweise ganz schnell zwei einzelne geworden – eine für die rote, die andere für die blaue Ritterlegion. Die entsprechenden Wimpel können Sie gut aus Papier oder Stoffresten schneiden und auf dem Turm der jeweiligen Burg hissen. Ist das Ritterspiel vorbei, passen alle Teile in eine Spielzeugkiste - auch die mittelalterlichen Waffen, bei deren Herstellung Sie fast immer mit Resten auskommen.

 

Ritterfiguren und Waffen basteln

Weil die Ritter wahrscheinlich einiges aushalten müssen, haben wir sie aus stabilen Multiplex-Platten gesägt. Bei Holzfiguren würden Beine oder Köpfe wohl zu schnell abbrechen. Nach dem Ausschneiden glätten Sie die Kanten der Figuren mit dem Feinbohrschleifer oder per Hand mit 180er Schleifpapier. Zum Anmalen brauchen Sie Geduld: Immer erst eine Farbe trocknen lassen, bevor Sie die nächste auftragen. Die Farben müssen für Kinderspielzeug geeignet, sie müssen also speichelecht sein.

Hier finden Sie die Konstruktionszeichnung der Ritterburg im pdf-Format

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,84 Prime-Versand
Sie sparen: 72,97 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.