Rhododendron pflegen

Rhododendron pflegen

Rhododendron ist eine sehr langlebige Moorbeetpflanze, die aber einige Anforderungen an ihren Standort stellt: Rhododendren gedeihen am besten, wenn sie nicht zu nass stehen und überschüssiges Wasser schnell abfließen kann. Wichtig für ein gesundes Wachstum ist ein lockerer und saurer Boden. Was Sie bei der Rhododendron-Pflege noch beachten sollten, lesen Sie hier.

 

So pflegen Sie Rhododendron richtig

Um Rhododendron nach der ersten Blüte frühzeitig zu neuer Knospenbildung anzuregen, sollten Sie zügig verblühte Blütenstände entfernen: Bei noch jungen, großblumigen Rhododendron-Hybriden lohnt es sich, welke Blütenstände vorsichtig zu entfernen. Aus den Knospen am Stielgrund können die Rhododendren dann gleich neue Triebe und Knospen für die nächste Saison bilden. Vorsicht beim Ausputzen von Rhododendron: Junge Rhododendron-Knospen nicht verletzen.

Mit der richtigen Dosierung an Dünger ist die Rhododendron-Pflege damit schon fast getan! Sofern die Pflanzen nicht mit Langzeitdünger versorgt sind, sollten SIe nach der ersten Blüte nochmals Rhododendrondünger verabreichen – so ist Ihr Rhododendron optimal gepflegt.

 

Rhododendron – Kampf der Zikade

Bleiben Rhododendronknospen stecken und sind vertrocknet oder sehen die Knospen aus wie auf dem Detailfoto, sind sie wahrscheinlich von der Knospenbräune befallen. Dieser Pilz wird von der Rhododendron-Zikaden bei deren Ei-Ablage übertragen. Vom Pilz befallene Knospen unbedingt entfernen! Zur frühzeitigen Bekämpfung der Zikade bereits im Sommer des Vorjahres Gelbtafeln in die Büsche hängen und schütteln. Werden Insektizide eingesetzt, auch die Blattunterseite einsprühen.

Gartenpflege
 

Pilzkrankheiten

Sind Pflanzen von Pilzen befallen, sollte rasch gehandelt werden – Maßnahmen im Überblick

Quelle: Sonderheft 3 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
 
Preis:
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.