Tür abhobeln Wie Sie mit dem Hobel eine Tür kürzen

Tür abhobeln
© Hersteller / Dracksal Fachverlag

Wenn Türen über den Boden schleifen, die Scharniere aber nicht daran schuld sind, hilft nur noch eins: die Tür kürzen! Mit dem Holzhobel lässt sich das Türblatt schnell und einfach um mehrere Millimeter kürzen, damit sie wieder ohne zu knirschen und zu kratzen über den Boden schwingt. Selbst größere Maßabweichungen (z. B. durch einen neuen Laminatboden) sind mit dem Hobel schnell und sauber auszugleichen. Das ist die traditionelle Arbeitsweise. Hier erfahren Sie, wie Sie eine Tür abhobeln und so das lästige Schleifen des Türblatts beenden!

Wollen Sie eine massive Holztür kürzen, ist der Hobel das Werkzeug der Stunde! Moderne Türen bestehen aber meist aus einem Papp-Wabenkern und einer Furnier-Deckschicht. Bei solchen Zimmertüren sind die Rahmenhülzer nur wenige Zentimeter stark – das müssen Sie beim Tür abhobeln bedenken!

Zimmertür einstellen Zur Bildergalerie »

 

Tür kürzen mit dem Hobel

Wenn das Schleifen der Tür nicht über die Scharniere beseitigt werden kann, müssen Sie die Tür unten kürzen. Der Hobel trägt nur vergleichsweise wenig Material ab, so dass Sie dem Türblatt schonend zuleibe rücken können. Kürzen Sie die Tür so soweit ein, bis das Schleifen aufhört – wer mehr Material abträgt, riskiert (z. B. wenn der Teppichboden durch einen dünnen PVC-Belag ersetzt wird), dass es später durch den Türschlitz zieht!

Praxistipp: Zeichnen Sie sich vorher eine Hilfslinie auf das untere Türblat-Ende. Mithilfe eines Anschlagwinkels ziehen Sie im rechten Winkel zu den beiden Längskanten der Tür eine gerade Linie über die gesamte Türbreite, die beim Holzhobeln als Orientierung dient.

Hängen Sie die schleifende Tür aus und bocken Sie das untere Ende des Türblattes auf. So erleichtern Sie sich die Arbeit.
Mit dem Holzhobel arbeiten Sie nun in dünnen Schichten (in mehreren Arbeitsschritten) die Tür auf das erforderliche Maß. Dabei ist wichtig, dass Sie immer von beiden Seiten aus arbeiten.

Fasen Sie die Türkante zum Schluss leicht an – dann ist das Furnier der Türblätter vor Ausreißen geschützt.

Holzbearbeitung
 

Hobeln – detailliert erklärt

Werkzeuge und hilfreiche Anleitungen für die Tischlertechnik zur Holzbearbeitung

Praxistipp: Schneller und weniger kräftezehrend arbeiten Sie mit einer Handkreissäge mit aufgespannter Führungsschiene. Außerdem können Sie so die Tür um größere Maße kürzen. Als günstige Alternative zur Führungsschiene können Sie auch eine gerade Leiste auf dem Türblatt festzwingen, an der entlang Sie dann die Handkreissäge führen. Ist jedoch kein Elektrowerkzeug zur Hand, lohnt sich immer noch der Griff zum Handwerkzeug.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.