Pneumatik Bohr- und Meißelhammer Kress 800 PE

Erstmal ein riesen kompliment an selbst.de. Das macht hier ja richtig Spaß ein Album zu erstellen und ich ertappe mich schon dabei zu überlegen, welche Maschine ich mir für meinen nächsten Test zulegen kann. Danke.

Ich bin bei weitem kein Profi und sicher nicht einmal ein guter Heimwerker, habe mir aber in den Kopf gesetzt einiges allein zu erledigen und komme so zu meiner neuen Maschine.

Pneumatik Bohr- und Meißelhammer Kress 800 PE

Ich habe die Maschine online in einem Baumarkt in Göllnitz für 119€ gekauft.

http://shop.baumarkt-goellnitz.de/Nach-Lieferant/Kress/Kress-Bohr-und-Meisselhammer-800-PE.html

Bei Google findet man diverse weitere Anbieter von 119€ bis 145€.

Ein Bekannter hatte mir Kress empfohlen. Zum Kauf habe ich mich aber zum einen wegen der 3 Joule Schlagkraft und der 10 Jahres-Garantie entschieden. Das absolute Killer-Kriterium war dann natürlich der unschlagbare Preis.

Geiz ist geil?

Auf den ersten Blick kommt die Maschine wirklich etwas billig rüber. Der Systainer ist recht dünn und an der Maschine fehlen auf den ersten Blick die Kleinigkeiten, wie gummierte Schalter.

Nimmt man die Maschine aber in die Hand und in Betrieb stellt man relativ schnell fest, dass doch irgendwie mehr dahinter steckt, als die Discount-Marke aus dem Baumarkt.

Die Gummierung auf der Rückseite der Maschine bietet guten Halt und der Handgriff ist dank klugem System schnell eingestellt und festgezogen.

Die Kastenform des Vorderbaus sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, ist aber im Betrieb schnell wieder vergessen. Sehr gut funktioniert die elektronische Drehzahlregelung. Der große Schalter lässt sich äußerst fein bedienen und so ist es sogar beim meißeln leicht möglich eine konstante Drehzahl zu halten.

Der Auftrag

Ich habe mit einer geliehenen Schlitzfräse Schlitze für die werdende Küche geschnitten und alte Kabelkanäle aus Metall aus der Decke und den Wänden gezogen.

Eine (wohl nicht tragende) Wand war aus einem relativ lockeren Stein (eine Art Styropor aus Mürtel o.ä.) und so ließen sich die geschnittenen Stücke relativ leicht mit dem Nageleisen rausschlagen. Die Steine der anderen Wände sind aus einem ganz anderen Material das recht dunkel ist und von kristallinen Stücken durchsetzt. Diese Steine haben mich quasi ausgelacht als ich die Ausschnitte entfernen wollte.

An einer Stelle unter der Decke wurde der Kabelkanal mit einem sehr festen Mörtel zugemacht, den ich mit Handmeißel und wütenden Brechstangenhieben kaum angekratzt habe.

Außerdem stört mich, dass die Kanäle, die wohl schon beim Betonieren der Decke vorgelegt waren an den Übergängen von Decke zu Wand Kurven beschreiten, was ja wohl nicht mehr heutigen Sicherheitsbedürfnissen entspricht.

Also ran an die Arbeit

Vom Büro-Dress in die Arbeitsklamotten und los gehts. Natürlich nicht ohne Schutzbrille und Atemmaske, man weiß ja nie was da so in der Wand steckt. Wie gut das geklappt hat könnt Ihr in der Galerie sehen.

Ich habe also nach ca. 45 Minuten alle Schlitze sauber ausgestemmt und sogar die Kurve aus der Decke geschlagen.

Dann hat mich wohl der Größenwahn gepackt...

Fazit

Nein eine alte Treppe kann man mit der Maschine nicht mal eben wegkloppen, aber ansonsten bietet sie gute Leistung zum günstigen Preis. Ich werde mir als nächstes noch passende Lochfräser-Aufsätze zulegen um die Dosen setzen zu können und auch mal zu schauen wie sich die Maschine beim Bohren macht.

+ die 2,8 kg liegen gut in der Hand

+ 3 Joule Schlagkraft - reicht nicht für Treppen

+ 10 Jahre Garantie mit Inspektion

+ sehr gute Kurzanleitung für Laien

- etwas kurzes Kabel 2,40m

- dünner Systainer

Sonstiges

Hochwertige Jacken

Entdecken Sie die Qualität von BABISTA

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.