Pflastersteine streichen

Triste, eher farblos wirkende Betonsteinflächen, verblichene Betonpflastersteine sind oft keine Augenweide. Wer es bunter haben möchte, kann allerdings seine Pflastersteine streichen: Mit einer wasserdampfdurchlässigen Farblasur, die Feuchtigkeit aus dem Untergrund trotzdem nach außen entweichen lassen können soll. Oftmals ist Pflastersteine streichen die schnelle und vergliechsweise günstigere Alternative zum Neu-Pflastern der Steinterrasse, Einfahrt oder des Stellplatzes.

Das entsprechende Produkt nennt sich TBK-Betonlasur und ist online über http://baushop24.com erhältlich, je nach Gebindegröße und Farbe zu sehr unterschiedlichen Preisen – hier müssen Sie einfach auf der Internetseite schauen und vergleichen. Dort werden auch die Farbtöne präsentiert: 30 Nuanzen stehen zur Auswahl, wollen Sie Ihre Pflastersteine streichen.

Wichtig vor dem Streichen der Betonpflastersteine: Eine gründliche Reinigung der Pflasterfläche mittels Hochdruckreiniger, auch bei neuen Pflastersteinen. Der Auftrag erfolgt mit Rolle, Pinsel/Quast oder mit einer Farbspritze. Eventuell ist ein Zweitauftrag der Betonlasur erforderlich. Auf Rund- oder Brechkorn hält die Lasur nur bedingt, da sich an diesen Pflastersteinen nur der Zement dazwischen färbt.

 

Betonfarbe: Bodenfarbe für Pflastersteine

Sind Ihnen Ihre alten Pflastersteine zu blass, können Sie sie streichen. Mit Betonfarbe für Gehwegpflaster ist das kein Problem. Wir haben eine neue Bodenfarbe selbst ausprobiert.

Verwaschenes Hellgrau auf dem Pflaster derr Terrassen oder Hauszufahrt ist nicht jedermanns Sache. Um mehr Farbe ins Spiel zu bringen, bietet die Firma Ultrament die Betonfarbe Do it Neues Pflaster über Baumärkte an. Die Bodenfarbe lässt sich einfach auf saubere Betonsteine auftragen. Als Farbtöne stehen beid er neuen Fußbodenfarbe für den Außenbereich Anthrazit, Betongrau und Rotbraun (Klinkeroptik) zur Verfügung. Wir haben Anthrazit ausprobiert (siehe Bild oben). Wie lange es hält, können wir nicht abschätzen, die Farbe dringt aber tief in den Beton ein und soll laut Hersteller tausalz- und frostbeständig sein.

  • Sehr leicht zu verarbeiten
  • Intensive neue Farbgebung
  • Mit ca. 3 Euro/m² fairer Preis (1 l ca. 13 Euro, 5 l ca. 50 Euro)
 

Flecken von Betonpflaster entfernen

Einfahrten und Terrassen sind rasch verschmutzt: Hartnäckige Öl-FLecken, die nicht mir dem hochdruckreiniger allein zu entfernen sind, waren bislang ein Problem. Tief in den Poren des Pflastersteins sitzende Flecken können Sie nun aber auch ohne Schrubber und hohen Kraftaufwand reinigen! Ein neues Fleck-weg-System für Steinpflaster entfernt Flecken von Ihrer Betonsteinterrasse.

Ärgerlich: ein Ölfleck auf der Einfahrt, das verschüttete Glas Rotwein auf der Terrasse. Eine gründliche Renovierung und einen wirkungsvollen Schutz für Steinoberflächen aller Art verspricht der Online-Shop stein-reiniger.de mit einem fünfteiligen Reiniger-Set (49,90 Euro). Die Funktionsweise des Steinreinigers zeigt die Bilderfolge Schritt für Schritt – sie beruht offenbar auf einer Mischung aus Fettlöser und Bleiche. Die Schutzwirkung des „Fleckstopps“ konnten wir noch nicht testen.erkunden.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Stein-Reiniger
  • + Im Set sind neben Reiniger und Imprägnierer gleich auch Sprüher und Messbecher enthalten
  • + Funktioniert ohne Kraftanstrengung
  • + Konzentrat reicht bis zu 100 qm

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.