Öl-Gemälde restaurieren

Öl-Gemälde restaurieren: Alten Bilderrahmen sieht man die Zeichen der Zeit meist deutlich an. Doch vergraute Goldpatina, abgeplatze Gipskanten oder Kratzer im Lack lassen sich leicht ausbessern. Ein spezielles Finish lässt Unterschiede zwischen Alt und Neu verschwimmen. Wer ein echtes Ölgemälde restaurieren will, sollte das Stück lieber dem Profi überlassen, den zugehörigen Bilderrahmen können Sie aber selbst ausbessern.

Auch die Oberfläche des Ölgemäldes altert und verschmutzt. Vergraute, staubige Ölgemälde können Sie leicht selbst reinigen. Praxistipp: Halbieren Sie eine Zwiebel und reiben das Bild mit der Schnittfläche ab. Die leichte Schwefelsäure der Zwiebel löst die Ablagerungen. Den Schmutz dann mit einem weichen Tuch abnehmen. Diesen Trick aber nur bei Ölfarben anwenden!

 

Bilderrahmen restaurieren

Sie bieten einem Bild die richtige Umgebung. Doch auch Rahmen sollten dem Auge des Betrachters gefallen. Die Überarbeitung eines alten Stückes lohnt sich nur, wenn es aus Holz besteht, Plastikprodukte sind den Aufwand nicht wert.

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sollte feststehen, ob Sie den Bilderrahmen komplett umgestalten oder restaurieren wollen. Eine vollständige Überarbeitung des Rahmens ist bei weniger wertvollen Stücken sinnvoll. Es wäre jedoch schade, einem schönen, alten Bilderrahmen seinen Charakter zu nehmen. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie an einem Barock-Bilderrahmen Fehlstellen ausbessern und die Vergoldung erneuern.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Sonstiges

Hochwertige Jacken

Entdecken Sie die Qualität von BABISTA

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.