Netzwerk

Netzwerktechnik
 

Diese Themen erwarten Sie:

Umfang: 8 Seiten
0,99€

  • Netzwerkinstallation
  • Sternsturktur erklärt
  • LAN-Kabel-Kunde
  • LAN-Patchfeld verdrahten
  • LAN-Patchfeld anschließen
  • Netzwerk-Steckdose montieren

 

Wer mehrere Computer, Drucker und Mediengeräte betreibt, kann diese mit einem Computernetzwerk miteinander verbinden, um Daten auszutauschen und zentral zu verwalten. In unserem Grundwissen Netzwerktechnik erklären wir, wie Sie ein Netzwerk richtig einrichten, wie Netzwerksteckdosen verlegt werden und wie man ein LAN-Patchfeld verkabelt. 

Viele Haushalte verfügen bereits über einen zentralen Datenserver, auf dem zum Beispiel alle Fotos und Dokumente für alle anderen angeschlossenen Geräte zugänglich sind – Computer und Handys, aber auch Medienplayer und Fernseher können dann per Netzwerk auf Inhalte zugreifen, ohne dass die Daten per Computer oder eigene Abspielgeräte zugänglich gemacht werden müssen. Der Aufbau eines Datennetzwerks ist dabei nicht schwierig und sollte besonders dann erwogen werden, wenn größere Umbauten bevorstehen, um die erforderlichen Leitungen gleich mit verlegen zu können. Alternative sind funkbasierte Netzwerklösungen.
Vor Netzwerktechnik brauchen Sie keine Angst zu haben: Datenverbindungen verlegen und ein komplettes Heimnetzwerk aufbauen – das können Sie selbst! Auch wenn Sie sich noch nicht mit dem Thema Netzwerk beschäftigt haben: Bei der nächsten Renovierung sollten Sie die dafür benötigten LAN-Leitungen gleich mit verlegen. Denn schon wenn Sie einen zweiten Computer mit dem vorhandenen Drucker betreiben möchten: Mit einem kleinen Netzwerk geht dies am einfachsten. Gleichzeitig können Sie einen Internetzugang für beliebige Orte in der ganzen Wohnung, ja sogar in Haus und Garten, schaffen.

 

Grundwissen Netzwerktechnik herunterladen

Von Anfang an sollten Sie dabei allerdings planvoll zu Werke gehen. Anders als in der Elektroinstallation ist bei Computernetzwerken nämlich eine Sternstruktur nötig. Das bedeutet: Alle Netzwerkkabel werden idealerweise an einem Punkt in Wohnung oder Haus zusammengeführt, an dieser Stelle können dann die benötigten Verbindungen besonders einfach hergestellt werden. Ähnlich wie in der Elektroinstallation werden fest verlegte Leitungen mit massivem Aderkern aus Kupfer ausgeführt, für die flexible Verlegung zu den Endgeräten werden hingegen sogenannte Patchkabel mit Adern aus einem feindrähtigen Litzenbündel verwendet. Um eine hohe Verbindungsgeschwindigkeit mit mehreren Endgeräten pro Verbindungsstelle zu ermöglichen, werden Netzwerkkabel immer im Pärchen fest verlegt, entsprechend weisen Netzwerksteckdosen immer auch zwei Einsteckplätze auf. Mehr zum Thema Netzwerktechnik lesen Sie in unserem achtseitigen Grundwissen. 

Quelle: selbst ist der Mann 1 / 2017

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.