history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Lasuren, Lacke & Öle
ANZEIGE
Holz streichen
Lasuren, Lacke & Öle
Dauerschutzlasur
mehr »
Alles übers Beizen
Lasuren, Lacke & Öle
Beizen
mehr »
ANZEIGE
Unser großes Holzschutz-Special
Alles über HolzschutzAlles über Pflege und Schutz von Holz »
« Zurück zur Übersicht
Viele Bauteile und Möbel im Garten und rund ums Haus sind aus Holz: Der Werkstoff lässt sich leicht bearbeiten, ist relativ günstig – aber leider auch ein natürliches Material, das mit der Zeit verwittert.
In diesem Holzschutz-Special erfahren Sie alles über Holzarten, Schädlinge, Holzschutz und die Pflege von Gartenmöbeln.
Holzwissen
Holzschutz innen
Holzschutzmittel
Holz reparieren
Zu den Kommentaren (1)

Lackierte Möbel richtig aufbereiten

redakteur
Lackierte Möbel richtig aufbereiten

Die Lackschicht auf Möbelstücken schützt das darunter befindliche Material - aber nur, wenn der Lack in einem guten Zustand ist. Um ihre lackierten Möbel so lange wie möglich zu erhalten, haben wir ein paar Tipps für sie zusammen gestellt.

Tipps & Tricks für lackierte Möbel

Gut erhaltene Oberflächen:

Mit Seifenlauge und einer Wurzelbürste gründlich alle Verschmutzungen entfernen und mit klarem Wasser nachspülen. Tragfähige Lackschichten sollten Sie vor einem Renovierungsanstrich mit 180er Schleifpapier leicht anschleifen.

Stark verwitterte Flächen:

Reinigen wie nebenstehend. Entfernen Sie abblätternde Altanstriche. Tiefe Schäden mit geeigneter Spachtelmasse ausgleichen. Stark verwitterte Oberflächen bis auf tragfähige Schichten abschleifen – zunächst mit grobem (60-80er) Schleifpapier, der Feinschliff sollte mit 180-240er Korn erfolgen.

Reinigen (gut erhaltene sowie verwitterte Oberflächen):

Schleifstaub mit einer weichen Bürste abfegen und Möbel mit einem feuchten Lappen reinigen.

Lackierte Möbel aufbereiten - Schritt für Schritt

Lackieren:

Achtung: Lacke bestehen aus unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Vor allem die verschiedenen Lösungsmittel können untereinander reagieren und im schlimmsten Fall einen Abbeizeffekt hervorrufen. Wenn Sie nicht sicher sind, um welche Art Altanstrich es sich handelt, sollten Sie unbedingt vorher an einer unauffälligen Stelle einen Probeanstrich vornehmen. Benutzen Sie immer aufeinander abgestimmte Produkte eines Herstellers.

Gut erhaltene Oberflächen:

Lackieren Sie zunächst Ecken und Kanten mit einem Rundpinsel. Anschließend die Flächen mit einem Flachpinsel ansatzfrei weiterlackieren. Den frischen Anstrich vor Staub schützen und gut trocknen lassen.

Stark verwitterte Flächen:

Wenn Sie (auch nur stellenweise) bis auf rohes Holz abgeschliffen haben, muss das Objekt vor dem eigentlichen Farbauftrag mit einer Vorstreichfarbe behandelt werden um unterschiedlich starkes Aufsaugen des Decklacks zu verhindern.

Zurück zum Beitrag Make-up für Terrassenmöbel >>


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Gartenmöbel deckend lackieren.
Abblätternde Altanstriche gründlich abschleifen. Die rohen Holzflächen mit Holzschutzgrund vorstreichen und zwei mal mit Bergotec Venti-Holzlack-System 4in1 zwei mal streichen.
Der Venti Holzlack ist hoch ventilierend, elastisch und hoch deckend. Venti Holzlack blättert nicht ab.

Gruß farbenprofi
http//www.ammerland-farben.de

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.