history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Lackieren & Streichen
ANZEIGE
Anleitung: Sprühlackieren lernen
Lackieren & Streichen
Sprühlackieren lernen
mehr »
Beizen
Lackieren & Streichen
Beizen
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (1)

Kunststoff-Möbel lackieren

redakteur
LupeKunststoff-Möbel lackieren

Eine große Herausforderung für Heimwerker ist das Lackieren von Kunststoffen. Aufgrund der verschiedenen Kunststoffarten und Mischungen ist eine gute Haftung nicht immer garantiert.

Zur Bauanleitung

Etwas experimentierfreudig sollten Sie schon sein, wenn es darum geht, ein Bauteil aus Kunststoff zu lackieren. Das Problem lautet zu erkennen, um welchen Kunststoff es sich bei dem vorliegenden Objekt handelt.

Welcher Kunststoff ist zu lackieren?

Grundsätzlich schwierig sind Bauteile aus PE und PP – also Polyethylen und Polypropylen (ggf. auf Materialstempel achten). Aber auch bei bestimmten, vor allem weicheren PVC-Mischungen (Polyvinylchlorid), kann es wegen der enthaltenen Weichmacher Haftungsschwierigkeiten geben. Aufschluss gibt hier eine Lackierprobe.

Bereits beim Einkauf des Lacks – in den meisten Fällen benötigen Sie auch eine Grundierung als Haft vermittler – sollten Sie gründlich das Kleingedruckte, besser noch das vollständige technische Merkblatt zum Produkt lesen.

PRAXISTIPP: Bei Alpina-Lacken 2in1 kann es z. B. erforderlich sein, bestimmte Kunststoffe mit 2in1-Rostschutz-Grundierung vorzustreichen, die hier als Haftvermittler wirkt. Ein Produkt, das zwar ökologisch nicht ganz unbedenklich ist, aber bei vielen Anwendungen im Umfeld von Kunststoff lackieren eine gute Lack-Basis bildet, ist der wasserverdünnbare, epoxidharz-haltige DurAcryl-2K-Haftgrund von Schöner Wohnen Farbe.

Zurück zum Beitrag Richtig lackieren lernen >>


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Kunststoff Möbel aus PE (Polyethylen) oder PP (Polypropylen) kann man zuverlässig und einfach mit Bergotec Kunststofffensterlack streichen. Der Lack ist speziell für diese Kunststoffe entwickelt worden. Er löst die Kunststoffoberfläche leicht an und verbindet sich so ohne Grundierung mit den Kunststoffteilen. Weitere Infos findet man unter http:/www.ammerland-farben.de

Gruß
farbenprofi

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.