history back
ANZEIGE
Das Neueste auf SELBST.de
Bauen & Renovieren
Garten & Balkon
Wohnen & Deko
Hobby & Freizeit
Möbel & Holz
Test & Technik
ANZEIGE
ANZEIGE
Die neuesten Forenbeiträge
Lexikon

Traditionelle Technik, die als Deckenborte, Fries, Sockelabgre... mehr »


Dieses elektrisch betriebene Gerät erleichtert das Entfer... mehr »


Kombinationen von bestimmten Farbtönen können zu Far... mehr »


Zum Lexikon »
Zu den Kommentaren (0)

Grundtechnik Hobeln: Mit dem Holzhobel arbeiten

redakteur
LupeMit dem Holzhobel arbeiten

Für gute Arbeitsergebnisse achten Sie auf vier Dinge: Werkstück fest einspannen, Hobel gleichmäßig führen, nie zu viel Holz auf einmal abnehmen und immer scharfe Messer verwenden.Spannen Sie Ihr Werkstück so ein, dass Sie es in langen Hobelzügen entlang der Maserung bequem bearbeiten können. Eine Hobelbank bietet dazu optimale Möglichkeiten, denn mit der Vorderzange kann das Holz parallel nahe zur Werkbankkante fixiert werden.

Am besten stehen Sie in leichter Schrittstellung neben der Werkbank, sodass Sie in ganzer Arbeitslänge einen gleichmäßigen Vorwärtsschub auf den Hobel ausüben können – das garantiert ein ansatzfreies und riefenfreies Hobelergebnis. Nach jedem Schwung den Hobel vom Material abheben und ohne Holzkontakt in die Ausgangslage zurückführen.

Fassen Sie den Hobel mit beiden Händen, wobei Ihre bevorzugte Hand den Hobelkasten – oder bei Metallhobeln den Schiebegriff – vorantreibt. Für Linkshänder gibt es übrigens mittlerweile spezielle Holzhobel mit spiegelbildlich geformter Hobelnase (Horn), Metallhobel müssen nicht angepasst werden.

Bei allen Hobelarbeiten sollten Sie die Hobelsohle leicht schräg über das Werkstück führen, damit die Klinge eine geringe Schneidbewegung ausführt und nicht in stumpfem Winkel auf die Holzfasern trifft.

Wie Sie den klassischen Holzhobel Schritt für Schritt anwenden,
zeigen wir Ihnen hier: Grundtechnik Hobeln: Mit dem Holzhobel arbeiten

Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit einem scharfen Messer in feiner Einstellung – das heißt, das Hobelmesser sollte nur einen sehr dünnen Span abnehmen.
Bei scharfer Klinge und möglichst kleiner Spanabnahme werden Ihnen praktisch auf Anhieb sehr gute Arbeitsergebnisse gelingen.

Wie Sie ein Hobeleisen Schritt für Schritt schleifen,
zeigen wir Ihnen hier: Grundtechnik Hobeln: Hobelmesser schleifen

Wie Sie ein Hobeleisen Schritt für Schritt abziehen,
zeigen wir Ihnen hier: Grundtechnik Hobeln: Hobelmesser abziehen

Lesen Sie mehr zum Thema Grundtechnik Hobeln: Was Hobel alles können
Lesen Sie mehr zum Thema Grundtechnik Hobeln: So bricht der Span
Lesen Sie mehr zum Thema Grundtechnik Hobeln: Wechselklingen ersetzen
Lesen Sie mehr zum Thema Grundtechnik Hobeln: Stirnholz hobeln

Zurück zum Thema Grundtechnik Hobeln: Werkzeuge und Techniken


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.