history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Büromöbel & Mediamöbel
ANZEIGE
Profitipps für Holz
Profitipps für HolzProfitipps für Holz »

Media-Möbel: Hängeschrank bauen
Büromöbel & Mediamöbel
TV-Hängeboard
mehr »
Schreibtisch-Kombi selber bauen
Büromöbel & Mediamöbel
Ordnung im Büro
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Farbe für die Video-Leinwand

redakteur
LupeFarbe für die Video-Leinwand

Der große Flachbildschirm war gestern, heute entscheiden sich immer mehr Spielfilm- und Sportfans für Beamer, um daheim Kino-Hits oder Länderspiele im XXL-Format genießen zu können. Mit spezieller Leinwand-Farbe können Sie die Bilder nun direkt auf die Wand projezieren – farbecht und lichtintensiv.

Mehr zum Thema

Mit einem passenden Soundsystem dazu kann das heimische Wohnzimmer fast mit jedem Kino mithalten. Doch die Bildqualität, die der Beamer liefert, kann nur so gut sein wie die Projektionsfläche. Wer nicht permanent große, unhandliche Leinwände auf- und abbauen möchte, kann jede glatte Wand ganz einfach mit speziellen Projektionsfarben, zum Beispiel von Proflexx, behandeln - und erhält eine Heimkino-Leinwand mit Entspiegelung und brillanten Farben.
 

Leinwandfarbe bietet starke Kontraste und kräftige Farben

Die Projektionsfarben bewirken mit ihrem Mehrschichtaufbau eine hohe Farbechtheit und starke Kontraste. Das Bild wirkt auch im Großformat wesentlich farbintensiver und schärfer als auf Wänden mit üblichem Farbuntergrund. Spezielle, winzig kleine Bestandteile filtern das Streu- und UV-Licht, während das Projektionslicht direkt zum Zuschauer reflektiert wird. Verschiedene Tönungen erhöhen, abhängig von der Raumsituation, den Schwarzwert um bis zu 30 Prozent und machen damit das Bild noch brillanter. Somit lassen sich Filme oder Sportsendungen selbst bei Tageslicht im Großformat genießen, verspricht der Hersteller.

Farbe für die Video-Leinwand

Und wenn gerade keine private Kino-Vorführung läuft, fügt sich die Projektionsfarbe aufgrund der dezent matten Struktur unauffällig und elegant in das Wohnumfeld ein.
 

Ein Liter Leinwandfarbe reicht fürs Heimkino

Auch die Verarbeitung der Projektionsfarben ist umkompliziert und stellt den erfahrenen Heimwerker vor keine komplizierten Aufgaben. Die Beschichtung wird nach der Grundlierung ( 0,7 l für bis zu 5 qm für ca. 39,50 Euro UVP) meist in zwei Arbeitsschritten (1,0 l für bis zu 5 qm für ca. 48,00 Euro UVP) aufgetragen. Eine spezielle Versiegelung (1,0 l für bis zu 5 qm für ca. 62,00 Euro UVP) schützt die Farbe und erlaubt sogar vorsichtiges Reinigen mit einem feuchten Lappen.

Da die Spezialpigmente hoch konzentriert sind, können mit einem Liter nach Herstellerangaben jeweils fünf Quadratmeter Projektionsfläche bearbeitet werden. Dies entspricht einer XXL-Leinwand von rund drei Metern Breite!

Quelle: djd Foto: proflexx


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.