Metall lackieren

Metalle im Außenbereich sollten ausreichend gepflegt werden. Auch verzinkter Stahl und Nichteisen-Metalle lassen sich mit einem Schutz beschichten. Unsere Anleitung Metall lackieren zeigt die gängigsten Verfahren, die auch Heimwerker anwenden können.

 

Anleitung: Metall lackieren

Metall ist im Garten allgegenwärtig: ob als Zaun, Deko-Stecker oder Gartentisch. Damit sich kein Rost festsetzt ist es nötig, Metall zu lackieren – zuerstmit einer Rostschutzgrundierung und später (falls gewünscht) mit einem Buntlack. Dabei sollte zu allererst klar sein um welches Metall es sich bei dem zu bahndelnden Gegenstand handelt. Denn ob Eisenmetalle, Zink, Kupfer oder Aluminium – bei verschiedenen Metallen sollte unterschiedlich vorgegangen werden. Dieses Video zeigt, wie Sie Metall lackieren um Rost zu vermeiden:

 

Verrostete Gartenmöbel oder Zaunelemente aus Metall lackieren:

  • Rostnester aufschlagen
  • Rost mit Drahtbürste entfernen – ggf. Bohrmaschinenaufsatz verwenden
  • Altanstrich und Rost bis auf unbeschädigtes Metall abschleifen
  • Metall säubern: Mit Spülmittellösung abwaschen, bis es fett- & staubfrei ist.
  • Metall mit klarem Wasser abspülen & abtrocknen
  • Metallschutz-Lack aufrühren und mit Pinsel auftragen
  • Anstrich nach Zwischentrocknung erneut anschleifen und zweites Mal lackieren

Baustoffe
 

Rostschutz – Metalle richtig behandeln

Rost an Gartentoren oder Garagentoren ist ärgerlich: Rost zerstört langfristig das Objekt

 

Metallschutz: Metall pulverbeschichten

Außer Eisen und Stahl kann Metall im Haus und der Werkstatt auch aus anderen Legierungen bestehen – dann ändern sich auch die Anforderungen an das Lackieren von Metall!

Das Prinzip ähnelt dem der Pulverbeschichtung: Das Werkstück wird mit einem Pol einer Gleichstromquelle verbunden, dann werden die entgegengesetzt polarisierten Farbpartikel aufgesprüht. So gelangt die Farbe auch auf die Rückseite des Werkstücks und sogar in feinste Vertiefungen und Ritzen – denn Farbe und geladene Oberfläche ziehen sich quasi magisch an. Hammerite nutzt diese Technik erstmalig für das zeitsparende Lackieren von Metallzäunen – ohne Pinsel und sogar direkt auf Rost. Das System besteht aus der batteriebestückten Metalmaster-Pistole (rund 60 Euro) und Wechselkartuschen, die jeweils für rund 12 Meter durchbrochenen Zaun reichen sollen.

Baustoffe
 

Grundwissen Metall

Unser Grundwissen Metall erklärt, worauf es bei der Metallverarbeitung ankommt

 

selbst ausprobiert: Metallschutz von Hammerite

Rostschutzfarbe

Den Metallschutz-Klassiker Hammerite gibt es nun mit einer verbesserten Rezeptur. Grund genug für uns, den Metallschutz-Lack mit der vom Hersteller DualTech getauften Rezeptur (Roststopp plus spezielle Abperl-Oberfläche) auf seine Verarbeitbarkeit zu prüfen (eine Aussage über die Dauerhaftigkeit des Schutzlacks können wir nicht treffen). Der Lack auf Alkydharz-Basis, in diesem Fall Hammerschlag-Lack, lässt sich sehr gut verarbeiten, verläuft gut und bildet schnell die typische, gleichmäßig geperlte Oberfläche.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Metallschutz-Lack von Hammerite
  • + Gute Verlaufseigenschaften
  • + Überzeugende Haftung
  • + Gleichmäßige Oberfläche
  • + Wasser perlt schnell ab

 Foto: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2010

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.