Markise

Effizienten Sonnenschutz auf der kompletten Breite der Terrasse oder des Balkons bietet nur eine Markise: So ein fest installiertes Sonnenrollo kann bei Bedarf leicht per Kurbel- oder Motorantrieb ausgefahren werden. Witterungssensoren sorgen dafür, dass die Markise bei aufkommendem Wind rechtzeitig wieder eingefahren wird. Durch die umfangreiche Verschattung des Freisitzes erhöhrt die Markise nicht nur die Nutzungsmöglichkeit der Terrasse, sondern sie verbessert auch den Sonnenschutz der dahinter liegenden Wohnräume: Im Sommer bleiben die Zimmer hinter der Markise nämlich angenehm kühl!

Modern Markisen sind zudem sehr UV-stabil, bleichen also nicht mehr so schnell aus. Außerdem imprägnieren viele Hersteller ihren Markisenstoff, sodass Sie auch bei einem Sommerregen unter der Markise noch geschützt sind und den Grillabend nicht unterbrechen müssen! Sonnenschutz für die Terrasse: Für alle, die nicht ständig in der prallen Sonne sitzen möchten, empfiehlt sich eine Markise. Die Montage einer Markise ist nicht schwer – wenn man einen zweiten Mann und geeignetes Befestigungsmaterial hat. Dennoch sollten Sie die Montage nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir geben Hilfestellung.

 

Markise montieren

Bei der Befestigung schwerer Gegenstände wie beispielsweise Markisen ist die Wahl des Befestigungsmittels abhängig vom Bauuntergrund und natürlich von der Last, die befestigt werden soll. Markisen wiegen je nach Modell rund 40 bis 80 Kilogramm. Entsprechend muss das Befestigungsmaterial für die ausziehbaren Sonnenschutz-Segel ausgewählt werden. Nicht zu empfehlen sind Dübel aus galvanisch verzinktem Stahl oder Kunststoffdübel. Die Dübel aus galvanisch verzinktem Stahl rosten nämlich, und Kunststoffdübel sind in der Regel zu schwach. Stattdessen müssen spezielle Schwerlastbefestigungen verwendet werden – Edelstahldübel oder chemische Verankerungen wie Injektionsmörtel, der in die Bohrlöcher gespritzt wird, plus Gewindestangen. Diese steckt man in die mit Mörtel gefüllten Bohrlöcher, und nach der Aushärtung entsteht ein äußerst fester Verbund mit dem Material, aus dem die Mauer besteht. Es gibt auch Injektionsmörtel, der sich ohne zusätzliche Pistole direkt aus der Kartusche in die Bohrlöcher drücken lässt. Praxistipp: Sollte das Haus bereits verputzt und Sie unsicher über den Wandbaustoff sein, gibt eine Probebohrung schnell Aufschluss über die Art des Untergrunds. Die beste Wahl sind hier in jedem Fall chemische Befestigungen.

Gartenmöbel
 

Markise montieren

Sonnenschutz für die Terrasse: Wir zeigen die Montage einer Markise am Haus

Bei der Wahl der Markise sollten Sie von vornherein berücksichtigen, ob sie an der Wand oder an der Decke montiert werden soll. Die Montageplatten sind meist universell einsetzbar, die Markise selbst jedoch muss entsprechend werksseitig eingestellt sein. Feinjustierungen hinsichtlich des Neigungswinkels sind dann nach der Montage möglich. Der Preis von Markisen hängt unter anderem davon ab, ob Sie ein geschlossenes oder ein offenes System auswählen. Letzteres ist zwar meist preiswerter, aber hierbei liegen das Gestell sowie das Tuch im eingefahrenen Zustand frei. Bei einem geschlossenen System sind die Gelenkarme und das Tuch in einer Kunststoff- oder Aluminiumhülse vor Witterungseinflüssen geschützt. In unserem Fall handelte es sich um eine sogenannte Kassettenmarkise mit Aluminiumhülse. Praxistipp: Wollen Sie die Markise nicht mit einer Kurbel aus- und einfahren, können Sie einen elektrischen Antrieb ordern, für den Sie aber einen Stromanschluss an der Terrasse benötigen.

Fotos: sidm, BHW

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.