Lichtschacht

Lichtschacht
Der ACO Therm-Block wird auf die Wand geklebt, darüber der Lichtschacht montiert.

Ein Lichtschacht sorgt — wie der Name schon verrät — für Licht, aber auch für frische Luft in Ihrem Keller. Schön und gut. Doch wer im Keller Räume zur Wohnnutzung plant, muss den Keller dämmen. Besonderes Augenmerk verlangt dabei der Kellerschacht mit seiner Abdichtung. wir stellen Ihnen hier ein System zum Dämmen vor.

Bevor der Lichtschacht durch verschiedene Bausätze aus diversen Materialien revolutioniert wurde, wurde dieser aufwendig gemauert oder betoniert, was nicht gerade günstig war. Heute sind die bestehenden Möglichkeiten einfacher. Die Lichtschachtdeckung ist wichtig, denn durch sie wird maßgeblich der Lichteinfall geregelt sowie die Zufuhr an Frischluft. Je nachdem wie engmaschig das Gitter ist, schützt die Abdeckung auch vor Dreck und Ungeziefer. Gleichzeitig — sofern die Abdeckung gut gesichert ist — macht sie Einbrechern das Leben schwer.

Keller
 

Lichtschachtgitter

Dieses Lichtschachtgitter funktioniert wie ein Fliegengitter für den Lichtschacht am Keller

 

Lichtschacht abdichten

Um Ihren Lichtschacht zu dämmen, gibt es nun eine Kombi-Lösung: Wir stellen die Lichtschacht-Dämmung hier im Detail vor. Damit der Kellerschacht den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entspricht und steigende Energiekosten minimiert, sollten bewohnte Kellerräume gedämmt werden. Gleichzeitig muss oft Wasserdichtheit gewährleistet sein. Eine Schwachstelle in der Kellerabdichtung ist das Kellerfenster und der umgebende Lichtschacht. Die Montageplatte zur Lichtschacht-Dämmung ACO Therm-Block bietet hier die Möglichkeit, den Lichtschacht schnell, einfach und sicher zu befestigen, wärmebrückenfrei und bohrlos, auf Wunsch auch druckwasserdicht. Zusätzlich werden Kosten und Zeit durch das erheblich vereinfachte Anarbeiten der Perimeterdämmung und das Wegfallen von Putzarbeiten eingespart. Infos unter aco-hochbau.de bzw. aco-selbstbau.de.

 

Lichtschacht dämmen

Bei der Außendämmung können viele Fehler gemacht werden. Häufiges Problem: Lücken in der Dämmschicht. Im Keller sollte z. B. nicht erst der Lichtschacht ans Mauerwerk geschraubt werden und dann die Perimeterdämmung folgen. Denn das führt zwangsläufig dazu, dass innerhalb des Lichtschachts keine Dämmung eingebaut wird und die Kälte rund ums Fenster ungehindert eindringen kann. Besser ist es, erst die Wand zu dämmen, auch die Fensterlaibung, und dann mit Spezialdübeln den Lichtschacht zu befestigen. Beispiele oben: Baumedienzentrum Düren.

Fotos: sidm, Archiv

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2014

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.