Leuchtkraft fürs Beet

Orchideen und andere Raritäten: Auch wer ausgefallene Stauden pflanzt, sollte Gestaltungsgrundregeln beachten. Im Beet kommt es nicht nur auf Blatt und Blüte an, sondern auch auf Wuchsformen. Viele gleich hohe Stauden im Beet sind langweilig. Wir zeigen Ihnen, wie und mit welchen Stauden Sie Ihr Beet zum Leuchten bringen!

Ideal ist ein tribünenartiger Aufbau, große Stauden nach hinten, niedrige nach vorne. Platz und Nährstoffe im Beet sind begrenzt. Pflanzen Sie nur Stauden mit ähnlicher Wuchskraft, sonst findet ein gnadenloser Konkurrenzkampf statt, bei dem Schwächere im Staudenbeet auf der Strecke bleiben. Wiederholungen – was
im Fernsehen nervt, gehört im Beet zum guten Ton: Stauden einer Art dürfen gruppenweise ruhig häufiger im Beet auftauchen. Beschränken Sie sich aber je nach Beetgröße auf sechs Arten. Besonders lebendig wirken Beete, wenn die Stauden sie in schmalen Längsstreifen durchziehen, den sogenannten Drifts.

Quelle: selbst ist der Mann

Kärcher Fenstersauger
UVP: EUR 62,50
Preis: EUR 58,97 Prime-Versand
Sie sparen: 3,53 EUR (6%)
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.