Lavendeldruck Foto auf Holz drucken

Natürliches Lavendelöl ist eine prima Alternative für übliche Transfermilch: Mit der Technik Lavendeldruck kann man jedes beliebige Motiv (spiegelverkehrt) auf ein Trägermedium übertragen. Ob Stoff oder Holz – per Lavendeldruck lassen sich die tollsten Bastelideen und kleine Geschenke realisieren. Das Video zeigt Schritt für Schritt, wie man mit Lavendelöl Fotos auf Holz drucken kann.

Der Lavendeldruck erfreut sich gerade besonderer beliebtheit: Logisch, denn mit einfachem, natürlichem Lavendelöl lassen sich ausgefallene Motive auf jeglichen Stoff- oder Holzuntergrund übertragen – wichtigste Voraussetzung für das Gelingen des Lavendeldrucks ist, dass das Motiv auf einem Laserdrucker ausgedruckt wirde! Schon länger kann man mit spezieller Transfermilch aus dem Bastelfachgeschäft Fotos auf Holz drucken – mit Lavendelöl gelingt das nun auch ohne teures Spezialprodukt!

Checkliste Werkzeug

Lavendeldruck ist besonders praktisch für kleine Geschenk-Ideen oder individuelle Upcycling-Projekte: Damit man Fotos auf Holz drucken kann, benötigt man einen Laserausdruck des gewünschten Motivs (am besten spiegelverkehrt – bei Schrift zwingend!), ein geeignetes Trägermedium (Baumscheibe, Brett oder Stoff, wie T-Shirt oder Jutebeutel) und ätherisches Lavendelöl. Das Öl löst beim Lavendeldruck einen Teil der Druckerfarbe vom Ausdruck an und überträgt die Tinte erstaunlich farbstark und (bedingt) waschecht auf den neuen Untergrund!

Lavendeldruck

 

Anleitung: So funktioniert Lavendeldruck auf Stoff

  • Der Stoff sollte vor dem Lavendeldruck gewaschen (keine Imprägnierung!) und glatt gebügelt werden
  • Gewünschtes Motiv auf Laserdrucker ausdrucken
  • Achtung: Bei Schriftzügen unbedingt spiegelverkehrt ausdrucken, sonst ist der Text später nicht zu lesen!
  • Damit das Lavendelöl nicht auch die Rückseite des T-Shirts einfärbt, unbedingt dicke Pappe oder dünnes Sperrholz zwischen Vorder- und Rückseite legen, ggf. mit saugendem Zeitungspapier/Stoffresten abdecken
  • Zur leichteren Verarbeitung sollte der Stoff auf der Arbeitsplatte fixiert werden – Malerkrepp oder Gewebeband verwenden
  • Jetzt das zu druckende Motiv mit der Bildseite nach unten auf dem Stoff platzieren und mit Stecknadeln gegen Verrutschen sichern
  • Geben Sie nun etwas Lavendelöl in eine kleine Schale und vertreichen das Öl mit einem Pinsel flächig auf dre Papierrückseite des zu übertragenden Ausdrucks
  • Es dürfen auf dem Trägerpapier keine Öl-Lachen entstehen, aber alle Motivbereiche müssen sichtbar vom Öl durchfeuchtet sein, ehe man mit dem eigentlichen Lavendeldruck beginnen kann
  • Nach einer kurzen Einwirkzeit (Papier wird durchscheinend, Motiv wird auch auf Rückseite klar erkennbar) beginnen Sie nun, mit einem harten aber kantenfreien Werkzeug (ideal sind Holzkochlöffel oder Kunststoffspatel) fest über die Motivrückseite zu streichen
  • Der Druck sollte gleichmäßig und hart sein, das Werkzeug darf aber das Papier nicht zertrennen oder abkratzen!
  • Wichtig alle Bereiche des Motivs müssen so auf das T-Shirt gedruckt werden. Besonders die Ränder des Motivs gründlich andrücken, ggf. neues Öl aufpinseln
  • Ist das gesamte Motiv übertragen wird das Papier vorsichtig abgezogen. Vorsicht: ein nachträgliches Wieder-Auflegen des Ausdrucks gelingt meist nicht deckungsgleich und der Druck auf dem T-Shirt wirkt dann eher verschwommen und unscharf
  • Jetzt muss das T-Shirt trocknen. Anschließend wird das Motiv heiß gebügelt (ohne Dampffunktion, Backpapier zwischenlegen!), um den Lavendeldruck zu fixieren.
  • Praxistipp: Für lange Farbfrische sollten Textilien mit Lavendeldruck nur selten und schonend (mit Hand) gewaschen werden!
 

Fotos auf Holz mit Lavendelöl drucken

Wie funktioniert Lavendeldruck? Ätherisches Lavendelöl ist nichts anderes als ein natürliches und unschädliches Lösungsmittel für Druckerfarben! Durch das Tränken der Laserkopie werden die Farbpigmente aufgeweicht und durch den Druck des Kochlöffels auf das andere Medium transferiert. Natürlich wird die Farbintensität bei diesem Druckverfahren geringer, aber dieser natürliche Shabby-Look ist beim lavendeldruck durchaus gewollt. Positiver Nebeneffekt: Die Struktur des neuen Trägers (hier Holz) bleibt durch das Motiv erkennbar – das Foto und die Holzmaserung verschmelzen optisch zu einer besonders reizvollen Optik.

Foto auf Holz Zur Bildergalerie »

Praxistipp: Beim Lavendeldruck auf Holz wird das Kopierpapier nach dem "Druck" in der Regel nicht vorsichtig abgezogen wie bei dem Lavendeldruck auf Stoff, sondern so stark mit Lavendelöl getränkt, dass man an schließend das komplette Papier mit dem Finger abrubbeln kann. So bleibt besonders viel Druckerfarbe auf dem Holz zurück. Das ist besonders praktisch, da das Holz in der Regel dunkler gefärbt ist (als Stoff) und so das übertragene Motiv besser sichtbar wird.

Damit der Lavendeldruck gelingt, sollte das zu druckende Motiv nicht zu hell dafür aber möglichst kontrastreich sein. Auch wenn Sie reine Schwarz-Weiß-Motive mit Lavendelöl übertragen wollen, sollten Sie den Ausdruck mit der Farbdruck-Funktion des Laserdruckers ausführen und die Eigenschaft "höchste Qualität" vorwählen. Ausdrucke mit dem Tintenstrahldrucker sind für die Lavendeldruck-Technik ungeeignet.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.