Laubsäge

Eine Dekupiersäge ist eine stationäre Laubsäge. Und so wie Tempo hierzulande als Synonym für Papiertaschentücher verwendet wird, gilt die Hegner als die Bezeichnung für professionelle Dekupiersägen (auch Laubsägen genannt). Naheliegend und längst überfällig also, dass der traditionsreiche Werkzeug- und Maschinenhersteller aus Baden-Württemberg nun auch eine klassische Laubsäge anbietet – zumal in diesem Bereich viel Schrott verkauft wird.

 

Laubsäge von Hegner ist das klassische Einsteigerwerkzeug

Denn bei er einer Laubsäge, dem klassischen Einsteigerwerkzeug für Kinder und Jugendliche, ist zumeist schon das Einsetzen und das Spannen des Sägeblatts kompliziert. Die Firma Hegner geht hier einen neuen Weg: Bei den Bögen LS 250 und LS 300 (die Zahl gibt die maximale Schnitttiefe in Millimetern an) finden das Fixieren und Spannen des Sägeblatts der Laubsäge nacheinander statt. Das ist auch für Kinder kein Problem. Ein stabiles Vierkantrohr und ein klassischer Holzgriff komplettieren die Laubsäge-Konstruktion von Hegner die so einfach und genial ist, dass man sich wirklich fragt, warum zuvor noch niemand darauf gekommen ist. Online (bei www.hegner-gmbh.com) sind die Laubsägen jeweils für knapp 30 Euro erhältlich.

 

 

 

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Laubsäge von Hegner

  • Einfacher Blattwechsel bei der Laubsäge von Hegner
  • Sägeblatt-Enden sind verdeckt – so wird das Verletzungsrisiko reduziert
  • Leichter, handlicher Bogen
 

Kompakte Laubsäge von Dremel

 

Mit der Moto-Saw MS20-1/5 F013MS20JA elektrifiziert der Hersteller Dremel die Laubsäge. Gleichzeitig ist die elektrische Laubsäge von Dremel die clevere Vereinigung einer beliebten Handsäge mit einer stationären Dekupiersäge. Die Laubsäge kann der Heimwerker stationär oder portabel benutzen. Im stationären Modus können Dekupiersägearbeiten gesägt werden. Im portablen Modus sind mit der elektrischen Laubsäge von Dremel ebenso Ein-Hand-Arbeiten an größeren Holzstücken möglich. Dank eines Spannhebels und dem werkzeuglosen Zubehörwechsel ist die elektrische Laubsäge leicht zu handhaben.

Optimal geeignet ist die Laubsäge von Dremel für die Bearbeitung kleiner Werkstücke. Denn auch als Dekupiersäge ist der Aktionsbereich der elektrischen Laubsäge durch die vergleichsweise geringe Ausladung des Bügels auf rund 27 Zentimeter begrenzt. Die kompakte Bauform der elektrifizierten Handsäge und das mit gut einem Kilogramm geringe Gerätegewicht ermöglichen im Handbetrieb eine gute Kontrolle des Sägeschnitts auch bei engen Radien.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Laubsäge von Dremel
  • Vielseitige Laubsäge für feine Arbeiten an dünnem Material
  • Einfacher Wechsel zwischen Stationär- und Handbetrieb
  • Schalter im Handbetrieb unpraktisch

Der Heimwerker muss sich gegenüber einer handelsüblichen Laubsäge eine etwas andere Arbeitsweise angewöhnen: Die untere Führungsplatte des Geräts muss leicht von unten gegen die Werkstückfläche gedrückt werden. Ein übliches Laubsägetischchen ist daher nicht nötig. Die Laubsäge von Dremel kann auch nicht in dessen Aussparung geführt werden. Dennoch sollte der Heimwerker eine Zulage zum Schutz für die Tischkante verwenden, um ein versehentliches Einsägen hochwertiger Tischplatten sicher zu vermeiden. Die elekrische Laubsäge wird für rund 100 Euro im leicht transportablen Koffer geliefert.

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Sonstiges

Hochwertige Jacken

Entdecken Sie die Qualität von BABISTA

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.