Lassen Sie sich Ihre Farbe mischen!


Farbtankstelle heißt das Zauberwort, das heutzutage perfekte Farbabstimmung jederzeit ermöglicht. Sie möchten eine Wand in der Farbe der Sofakissen? – Kein Problem! Nehmen Sie ein Kissen mit ins Geschäft und lassen Sie sich exakt dessen Farbe computergesteuert anmischen!

Viele Farbenhersteller bieten diesen Service heutzutage selbst schon im Baumarkt an. Und er erstreckt sich häufig keineswegs nur auf Wandfarben, sondern auch auf Lacke und Holzlasuren. Das Schöne an der Sache: Wenn Sie irgendwann die Farbe nachbestellen möchten, ist das Dank des errechneten und auf der Packung aufgedruckten Farbcodes möglich.

Billig und beliebt: Rauhfaser

Rauhfaser ist in Europa die beliebteste Wandbekleidung, ein echter Klassiker unter den Tapeten und ein prima Untergrund für unsere individuell gemixten Wunschfarben. Und Rauhfaser ist nicht gleich Rauhfaser: Ihre Strukturen reichen heute von feinelegant über sachlich bis zu grobrustikal. Ist eine Renovierung fällig, ist sie in Nullkommanichts überstrichen – und das dreimal, bevor neue Tapete fällig ist.

Das bedeutet rund zwölf Jahre Ruhe vor dem nächsten Tapezieren! Auch im Preis ist Rauhfaser kaum zu schlagen: Sie kostet pro Quadratmeter inklusive der Farbe weniger als andere Tapeten. Weiterer Vorteil: Rauhfaser ist – mit einer Qualitätsfarbe gestrichen – eine sehr umweltfreundliche Lösung, da zu ihrer Herstellung nur natürliche Rohstoffe verwendet werden.

Geben Sie beim Zuschneiden der Bahnen etwa 10 cm zu. Verwenden Sie Spezialkleister für Rauhfaser oder schwere Tapeten. Damit sich beim Anrühren keine Klumpen bilden, versetzen Sie das Wasser zunächst in eine Strudelbewegung. Dann gießen Sie zügig und gleichmäßig den Kleister hinein und lassen die Mischung eine Minute ziehen. Danach kräftig durchrühren und zehn Minuten ruhen lassen. Die eingekleisterten Bahnen sollten zehn Minuten einweichen.

Überstand oben abreißen

Beim Tapezieren reißen Sie den oben überstehenden Rest über einen fest angedrückten breiten Spachtel ab. Innen- und Außenecken sollten Sie stets auf Stoß kleben. Dabei innen mit der Schere abtrennen, außen an der Kante mit dem Cutter. Warten Sie mit dem Anstreichen, bis die Rauhfaser ganz durchgetrocknet ist.

Ausgangspunkt: das Sofa

Grundidee bei der Farbenauswahl war, das rotbraune Ledersofa komplementärfarbig zu ergänzen. Ergebnis ist das leuchtende Grün der Trennwand, das sicherlich für den gesamten Raum zu lebhaft gewesen wäre. Also haben wir es an den übrigen Wänden abgetönt. Diese abgetönte Wandfarbe wiederholt sich in den Blumenmotiven, ebenso wie das Rotbraun des Sofas und der damit harmonierende Orangeton des Sessels.

Ein interessanter Effekt ergibt sich dadurch, dass wir die Blumenmotive über dem Sofa aus mitteldichter Faserplatte (MDF) ausgeschnitten haben, so dass sich selbst der Ton-in-Ton-Anstrich der untersten Blume durch deren Schattenwurf apart abhebt. MDF, ein aus Nadelholzmehl ge-

presster Holzwerkstoff, lässt sich mit Dispersionsfarbe unkompliziert anstreichen, ohne die sonst zum Beispiel bei Lack stark saugende Oberfläche grundieren zu müssen.

Die Platten haben wir nach dem Streichen auf die Rauhfaser der Zwischenwand gedübelt; Die Schraubenlöcher sollten Sie übrigens beim Vorbohren ansenken, die Schraubenköpfe zuspachteln und mit einem Tupfer der betreffenden Wandfarbe verschwinden lassen.

Farbtankstelle

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.