Laminat reparieren

Laminat ist ein beliebter Bodenbelag: günstig in der Anschaffung, leicht zu verlegen und pflegeleicht. Doch wenn Laminat eine Macke oder einen Kratzer bekommt, ist der Boden nicht so leicht zu reparieren. Wir zeigen Ihnen, wie es trotzdem gelingt!

Wie Sie Ihren Laminat reparieren können, hängt vor allem von der Art der Beschädigung ab. Besonders leicht, ist die Reparatur, wenn es sich nur um vereinzelte Kratzer und Macken handelt. Schwieriger wird es, wenn der Bodenbelag einen Wasserschaden mitmachen musste.

 

Laminat reparieren: Kratzer ausbessern

Zum Ausbessern von Kratzern sind im Handel bestimmte Reparatur-Sets erhältlich. Mit Reparaturspachtel lassen sich Hohlstellen problemlos füllen. Eine anschließende Schicht klaren Reparaturlack dient dem Oberflächenschutz. Für Risse eignet sich zudem Reparaturwachs. Hierzu benötigen Sie jedoch ein Schmelzgerät.

Fußboden
 

Laminat verlegen

Laminat ist pflegeleicht, relativ preiswert, leicht zu verlegen und in vielen Dekoren erhältlich

 

Laminat mit Wasserschaden ausbessern

Anders sieht die Sache leider aus, wenn Ihr Laminat einen Wasserschaden davongetragen hat. Aufgequollene Flächen lassen sich lediglich mit einem Abschliff beseitigen. Da es sich jedoch um Laminat handelt, würde hierbei auch der Dekor abgeschliffen werden und die blanke Holzfaserplatte freiliegen. Das ist weder schön noch sonderlich widerstandsfähig.

Die einzelne Möglichkeit besteht in diesem Fall aus dem Austauschen der betroffenen Dielen. Sie müssen allerdings nicht nur darauf achten, dass das Laminat optisch Ihrem alten Boden ähnelt – auch die Klickverbindung muss exakt die gleiche sein.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann 1 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.