Kompostsieb

Inhalt
  1. Kompost sieben: Pflicht oder nicht?
  2. Kompostsieb selber bauen
  3. Gesiebten Kompost verteilen

Wer im Frühjahr Kompost verteilt, versorgt die Beete mit Nährstoffen und Humus: Der Kompost sollte aber gesiebt sein! Bevor Sie viel Geld für ein elektronisches Siebgerät ausgeben, zeigen wir Ihnen, wie Sie sich aus Holzleisten und Draht selber ein Kompostsieb bauen.

Ein Komposthaufen gehört in jeden Garten, denn die Rotte verbessert die Erde, versorgt sie mit Nährstoffen und ersetzt so effektiv die meisten chemischen Düngemittel. Dennoch gehört das Kompostieren zu den unbeliebtesten Arbeiten im Garten: Zunächst den Kompost anlegen, ihn regelmäßig umwerfen und dann auch noch den Kompost sieben?

Gartengestaltung
 

Kompostieren

Kompostieren leicht gemacht: So wird der Garten- und Küchenabfall richtig gelagert

 

Kompost sieben: Pflicht oder nicht?

Verwenden Sie den Kompost als Erde für Beete mit feinkörnigen Saaten, sollten grobe Bestandteile entfernt werden, da diese die Keimung bremsen. Bevor Sie ein Kompostsieb selber bauen, prüfen Sie jedoch, ob Ihr Kompost überhaupt gesiebt werden muss. Wie fein der Kompost ist, hängt davon ab, mit welchem Material Sie ihn füllen und wie gut dieses bereits verrottet ist. Grundsätzlich ist die unterste Schicht die feinkörnigste. Bei einer guten Verrottung ist es möglich, die groben Bestandteile per Hand zu entfernen. Leichter geht es allerdings auch hier mit dem Kompostsieb.

 

Kompostsieb selber bauen

Kompostsieb

Elektrische Siebgeräte nehmen einen ein Großteil der Arbeit ab, doch muss man für die Arbeitserleichterung ganz schön tief in die Tasche greifen. Beinahe umsonst können Sie sich dafür ein Kompostsieb selber bauen. Sie benötigen lediglich ein paar Holzleisten und Draht. Aus den Kanthölzern bauen Sie mithilfe von Leim und Metallwinkeln einen Rahmen und spannen dazwischen den Draht. Dank zwei Stützen wird das Sieb kurzerhand zum Durchwurfsieb umfunktioniert.

Sicherer Halt

Kompostsieb

Beim Durchsieben der Erde wird die Schaufel über den Draht gezogen und die Erde durchgedrückt. Das Sieb wird dabei ordentlich geschüttelt und gerüttelt. Damit es im Arbeitseifer nicht verrutscht oder seine Ständer wegknicken, schlagen Sie lange Nägel von unten in die Stützen, die sich beim Aufstellen des Siebes in den weichen Gartenboden drücken.

 

Gesiebten Kompost verteilen

Der gesiebte Kompost kann noch einige Monate abgedeckt im Garten lagern oder direkt auf die Beete verteilt werden. Pro Quadratmeter reichen ca. drei Liter Kompost, den Sie leicht einarbeiten. Die Menge entspricht in etwa einer gehäuften Schaufel. Für Gemüse nehmen Sie die doppelte Menge.

Fotos: sidm / TH

Quelle: Sonderheft 3 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.