Kinderwiege selber bauen

Ob eine Kinderwiege ein Baby zu einem besseren Menschen heranwachsen lässt, dürfte umstritten und nur schwer zu beweisen sein. Aber es gibt sicherlich Wonneproppen, für die man unsere Babywiege auch ohne wissenschaftliche Absicherung einfach nachbauen muss. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie eine Kinderwiege selber bauen – und im Bauplan zum kostenlosen Download finden Sie die nötigen Maß- und Materialangaben!

 

Kinderwiege bauen

Kinderwiege bauen

Den Plattenzuschnitt für die Babywiege erledigen Sie mit (Hand-)Kreis- und Stichsäge – wer die Konturen der Kinderwiege vorzeichnet erleichtert sich die Arbeit. Nicht ganz ohne sind – besonders durch die drei nach außen geneigten Wände des Korpus’ – die Zinkenverbindungen. Profis benutzen für das Markieren der Zinken neben dem Streichmaß eine Reißnadel. Ein Winkel mit beweglicher Zunge, ist in jedem Fall hilfreich, da auch die Zinken natürlich wegen der Wandneigung zum Teil schräg sitzen müssen. Für das Einschneiden der Zinken benutzen Profis und geübte Heimwerker statt der gezeigten Fein- die Zugsäge, die effektiver und sauberer arbeitet. Benutzen Sie zum Übertragen der Zinken auf die Gegenplatte einen spitzen Bleistift oder die Reißnadel. Und achten Sie beim Aufsetzen der Platte darauf, dass sie beim Markieren der Einschnitte seitlich und unten bündig sitzt.

Wichtige Info:

Praxistipp: Beim Verleimen der geneigten Platten helfen Ihnen zwei kleine Tricks. Erstens: Zulagen mit aufgeschraubten Klötzchen, die das Rutschen der Zwingen oder Spanngurte verhindern, und zweitens: Klebeband, mit dem Sie die Zulagen fixieren, damit Sie in aller Ruhe die Spannwerkzeuge anlegen können. Die Luftlöcher im Boden sollten Sie laut europäischer Norm (EN) 1130-1 aus Sicherheitsgründen nicht größer bohren als 24 mm; alle zugänglichen Kanten sollten nach dieser Norm auf 2 mm gerundet sein.

DIN-Normen für Kinderwiegen

 

DIN-Normen für Kinderwiegen

Das Europäische Kommitee für Normung hat – neben anderen zum Thema Wiege – die folgenden technischen Details festgelegt:

  • Wiegen sind laut Norm Betten nur für Kinder, die noch nicht selbst sitzen, knien oder sich hochziehen können.
  • Das verwendete Holz und die anderen Werkstoffe müssen frei von Fäulnis und Insektenbefall sein.
  • Alle von einem auf der Matratze sitzenden Kind erreichbaren Oberflächen müssen nach der Europäischen Norm 71-3 speichel- und schweißfest sein.
  • Die zum Transport oder Verstauen demontierbaren Teile dürfen nicht mit Schrauben montiert werden, die der endgültigen Befestigung dienen, z. B. mit selbstschneidenden.
  • Das Schwingsystem einer Wiege muss arretierbar sein. Das Schaukeln darf nicht elektrisch oder mechanisch hervorgerufen werden.
  • Die Öffnungen im Bettboden dürfen maximal 24 mm Durchmesser haben.
    Auch die Gebrauchsanleitung einer Wiege unterliegt Normen. So gelten auch für unser Modell die folgenden Hinweise:
  • Die Wiege sollte nur auf einer horizontalen Fläche aufgestellt werden.
  • Kleine Kinder dürfen nicht unbeaufsichtigt in der Nähe der Wiege spielen.
  • Liegt das Kind unbeaufsichtigt in der Wiege, muss sie in der festen Stellung gesichert sein.
  • Die Wiege darf nur vollständig und unbeschädigt benutzt werden.

Diese Hinweise enthält die Europäischen Norm (EN) 1130-1 Krippen und Wiegen für den Wohnbereich, die für 30,60 Euro beim DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin, www.din.de, erhältlich ist.

Quelle: selbst ist der Mann 9 / 2003

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.