Keramikbohrer von Bosch

Keramikbohrer von Bosch

Löcher in Fliesen kann der Heimwerker auch mit den üblichen Stein- und Metallbohrern herstellen. Allerdings haben diese Bohrer einen spürbaren Nachteil: Ein hoher Verschleiß und recht unsaubere Lochkanten sind mit diesen Bohrern leider das unschöne Ergebnis. Bessere Ergebnisse beim Bohren von Fliesen erzielt der Heimwerker mit einem speziellen Keramikbohrer. Denn ein Keramikbohrer wurde speziell optimiert, um harte Gegenstände wie zum Beispiel Fliesen, ohne Verschleiß und ohne unsaubere Lochkanten zu bohren. Wir haben den Keramikbohrer von Bosch "selbst ausprobiert".

Mit dem Fliesenbohrer von Bosch können weiche bis mittelharte Fliesen, aber auch Porzellan, Keramik und sogar nicht gehärtetes Glas bearbeitet werden. Der Durchmesser des Bohrers von Bosch beträgt 12 Millimeter. Seine Gesamtlänge beträgt 90 Millimeter. Der Fliesenbohrer ist für alle Bohrmaschinen mit einer Rundschaftbohreraufnahme geeignet.

 

Fliesenbohrer aus Hartmetall

Der verstärkte Bohrkopf des Keramikbohrers ist aus Hartmetall gefertigt, was sich mit einer maximierten Lebensdauer und einer erhöhten Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Den Keramikbohrer kann der Heimwerker auch bei niedrigen Drehzahlen und ohne Schlag verwenden. Eine Kühlung des Fliesenbohrers von Bosch ist nicht nötig. Der Keramikbohrer kann also trocken verwendet werden.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Bosch-Keramikbohrer
  • Diamantgeschliffene Hartmetallschneiden sorgen an dem Keramikbohrer für einen sauberen Bohrlochrand und verlaufarmes Anbohren. Ein Ankörnen empfiehlt sich jedoch. Der Fliesenbohrer ist in Durchmessern von 3 bis 16 Millimetern erhältlich. Mit dem Keramikbo

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.